Informationen aus Orthodontie & Kieferorthopädie 2020; 52(02): 129-135
DOI: 10.1055/a-1108-6749
Übersichtsartikel

Befestigungsmöglichkeiten von Brackets und Attachments in der Kieferorthopädie

Orthodontic Bonding of Brackets and Aligner-Attachments
Rebecca Jungbauer
1  Poliklinik für Kieferorthopädie, Universitätsklinikum Regensburg
2  Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik, Klinikum der Universität München, LMU München
,
Anja Liebermann
2  Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik, Klinikum der Universität München, LMU München
,
Annett Kieschnick
3  Freie Fachjournalistin, Berlin
,
Bogna Stawarczyk
2  Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik, Klinikum der Universität München, LMU München
› Author Affiliations

Zusammenfassung

Sowohl für die Befestigung von Brackets als auch von Aligner-Attachments stehen verschiedene Materialien und Strategien zur Auswahl. Die Vorbereitung der Schmelz-Oberfläche für die adhäsive Befestigung kann mit Phosphorsäure im Etch and Rinse-Verfahren oder mittels diverser selbstätzender Adhäsive vorgenommen werden. Die Materialien zur Befestigung unterscheiden sich hinsichtlich der Monomermatrix, der Füllkörper und deren Anteile sowie ihres Initiatiorsystems. Brackets können direkt oder indirekt adhäsiv befestigt werden. Attachments für die Behandlung mit Alignern können ein- oder zweiphasig auf die entsprechenden Zähne aufgebracht werden. Ziel dieses Artikels ist es, anhand der aktuellen Literatur einen Überblick über die verschiedenen Materialien und Befestigungsstrategien zu geben.

Abstract

Various resin composite materials and bonding protocols are available for luting of brackets and aligner attachments. Good bonding properties on enamel surfaces can be performed after conditioning with phosphoric acid-based monomers using the etch and rinse protocol or with various self-etching adhesive systems. The resin composite materials used for luting differ in terms of the monomer matrix, the fillers and their quantity as well as their initiation system. Brackets can be luted directly or indirectly. Attachments for treatment with aligners can be bonded in one or two phases. The aim of this article is to provide an overview of the different materials and bonding protocols based on the current literature.



Publication History

Publication Date:
17 June 2020 (online)

© Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York