Nuklearmedizin 2020; 59(03): 248-255
DOI: 10.1055/a-1105-6200
Original Article

The significance of FNAC in diagnosing differentiated thyroid cancer and the discrepancy between theory and practice – a multi-centre study

Die Bedeutung der Feinnadelaspirationszytologie (FNAC) in der Diagnostik differenzierter Schilddrüsenkarzinome – Diskrepanz zwischen Theorie und Praxis
Arnulf Willms
1  Bundeswehr Central Hospital, Koblenz, Department of General-, Visceral- and Thoracic Surgery, Germany
,
Justin Melder
1  Bundeswehr Central Hospital, Koblenz, Department of General-, Visceral- and Thoracic Surgery, Germany
,
Manuela Andrea Hoffmann
2  Department of Occupational Health & Safety Supervisory Center for Radiation Protection, Federal Ministry of Defense, Bonn, Germany
3  Johannes-Gutenberg-University, Department of Nuclear Medicine, Mainz, Germany
,
Helmut J. Wieler
4  Bundeswehr Central Hospital, Koblenz, Department of Nuclear Medicine, Germany
,
Hans Prechtel
5  Herz-Jesu-Hospital, Dernbach, Department of Radiology, Interventional Radiology and Nuclear Medicine, Germany
,
Carolin Weitzel
1  Bundeswehr Central Hospital, Koblenz, Department of General-, Visceral- and Thoracic Surgery, Germany
,
Bernd Sattler
6  Hospital of the City of Ludwigshafen, Department of Nuclear Medicine, Germany
,
Ludwin Trampert
7  Clinical Centre Mutterhaus der Boromäerinnen, Trier, Department of Nuclear Medicine, Germany
,
Diana Willms
4  Bundeswehr Central Hospital, Koblenz, Department of Nuclear Medicine, Germany
,
Robert Schwab
1  Bundeswehr Central Hospital, Koblenz, Department of General-, Visceral- and Thoracic Surgery, Germany
› Author Affiliations

Abstract

Introduction After non-invasive diagnostic modalities high risk thyroid nodules are investigated with fine needle aspiration cytology in order to find the right surgical strategy for suspected malignancies. Despite the clear recommendation by the European and the American associations (ETA, ATA) its clinical value is doubted and its importance in clinical practice not fully clarified.

Methods A multicentric study of 119 patients with differentiated thyroid cancer operated on in 24 surgical departments was conducted. The aim was not only to evaluate the use of FNAC as a diagnostic tool, but also to investigate its diagnostic validity and compare it with that of other, non-invasive diagnostic methods.

Results FNAC was used only in 25 % of malignant thyroid nodules. In these patients sensitivity of FNAC was 60 %. In 40 % with preoperative FNAC, the result had an impact on the surgical approach. 17 % underwent surgery only because of the FNAC result, and 23 % underwent a planned surgical resection with total thyroidectomy and lymphadenectomy on account of the FNAC result. In comparison to non-invasive diagnostics (ultrasonography in conjunction with scintigraphy with Na99mTcO4) FNAC reached the same sensitivity.

Discussion The results of our study reveal a limited application of preoperative FNAC in diagnosing thyroid nodules as well as a limited conclusiveness in our study population if not performed according to standards. In order to increase the benefits of this diagnostic modality, it seems to be important to perform FNAC according to the guidelines and in a standardized manner. FNAC should always be conducted in combination with ultrasonography. An experienced cytopathologist should be consulted and the Bethesda classification system should be established.

Zusammenfassung

Einführung Nach Ausschöpfung der nicht-invasiven Diagnostik werden Schilddrüsenknoten mit hohem Malignitätsrisiko zur weiteren Abklärung einer Feinnadelaspirationszytologie zugeführt. Um durch präzise Diagnosestellung, unnötige Schilddrüsenoperationen zu vermeiden und bei Malignitätsnachweis die leitliniengerechte Operationsstrategie zu planen. Trotz klare europäischer und amerikanischer Leitlinienempfehlungen der klinischer Wert der FNAC Gegenstand der Diskussion und ihre Bedeutung für die klinische Praxis nicht vollständig geklärt.

Methoden Eine multizentrische Studie mit 119 Patienten in 24 chirurgischen Abteilungen wurde durchgeführt. Jeder Patient mit einem differenzierten Schilddrüsenkarzinom während 2 aufeinanderfolgenden Jahren wurde eingeschlossen. Ziel war es, nicht nur die Verwendung von FNAC als Diagnosewerkzeug zu bewerten, sondern auch seine diagnostische Validität zu untersuchen und mit der anderer nicht-invasiver Diagnoseverfahren zu vergleichen.

Ergebnisse FNAC wurde nur bei 25 % der malignen Schilddrüsenknoten verwendet. Bei diesen Patienten betrug die Sensitivität von FNAC 60 %. Bei 40 % mit präoperativem FNAC hatte das Ergebnis einen Einfluss auf den chirurgischen Ansatz. 17 % wurden nur aufgrund des FNAC-Ergebnisses operiert, und 23 % wurden aufgrund des FNAC-Ergebnisses einer geplanten chirurgischen Resektion mit totaler Thyreoidektomie und Lymphadenektomie unterzogen. Im Vergleich zur nicht-invasiven Diagnostik (Sonographie in Verbindung mit Szintigraphie mit Na99mTcO4) erreichte FNAC die gleiche Sensitivität.

Diskussion Die Ergebnisse unserer Studie zeigen eine begrenzte Anwendung der präoperativen FNAC bei der Diagnose von Schilddrüsenknoten – entgegen den empfohlenen Richtlinien – sowie eine begrenzte Aussagekraft im untersuchten Studiensetting. Um die Vorteile dieser Diagnosemodalität zu optimieren, scheint es entscheidend zu sein, sie auf standardisierte Weise durchzuführen. FNAC sollte immer in Kombination mit Ultraschall durchgeführt werden, und erfahrene Zytopathologen sollten konsultiert werden, um die Rate falsch-negativer Befunde zu verringern. Darüber hinaus sollte ein standardisiertes Klassifizierungssystem für die zytologische Bewertung differenzierter Schilddrüsenkarzinome implementiert werden, um die Diagnose und die Interpretation der Ergebnisse zu standardisieren.



Publication History

Received: 15 September 2019

Accepted: 23 January 2020

Publication Date:
26 February 2020 (online)

© Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York