Klin Monbl Augenheilkd 2020; 237(04): 521-523
DOI: 10.1055/a-1097-5534
Der interessante Fall
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Wernicke-Korsakoff-Syndrom bei einer Schwangeren – der interessante Fall

Wernicke Korsakoff Syndrome in a Pregnant Woman – the Interesting Case
Maria della Volpe Waizel
1  Augenklinik, Universitätsspital Basel, Schweiz
,
Zisis Gatzioufas
1  Augenklinik, Universitätsspital Basel, Schweiz
,
Stella Veliki
2  Klinik für Augenheilkunde, Hippokration Krankenhaus, Thessaloniki, Griechenland
,
Despoina Sagri
3  Augenheilkunde, Augenzentrum Ono Zürich, Schweiz
,
Konstantin Gugleta
1  Augenklinik, Universitätsspital Basel, Schweiz
,
Hendrik P. N. Scholl
1  Augenklinik, Universitätsspital Basel, Schweiz
,
Nikolaos Kozeis
2  Klinik für Augenheilkunde, Hippokration Krankenhaus, Thessaloniki, Griechenland
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

eingereicht 25 September 2019

akzeptiert 13 December 2019

Publication Date:
24 April 2020 (online)

Einleitung

Das Wernicke-Korsakoff-Syndrom (WKS) ist eine schwere Erkrankung, die durch Vitamin-B-Mangel (Thiaminmangel) ausgelöst wird. Die häufigste Ursache einer solchen Mangelerscheinung ist langjähriger Alkoholmissbrauch. In Einzelfällen wird die Krankheit jedoch auch bei Personen mit chronischen Erkrankungen, bspw. bei Vorliegen eines malignen Tumors, bei gastrointestinalen Grunderkrankungen, während der Hämodialyse, bei Schilddrüsenüberfunktion, aber auch bei Essstörungen oder langwieriger Übelkeit mit Erbrechen beobachtet [1], [2]. Die mit dem WKS einhergehende Wernicke-Enzephalopathie ist durch die klassische Trias aus Bewusstseinsstörungen, Ophthalmoplegie und Ataxie gekennzeichnet. Die dadurch bedingten Hirnschäden können unbehandelt sehr schwerwiegende Folgen haben [3].