Psychiatr Prax 2020; 47(03): 148-153
DOI: 10.1055/a-1089-3935
Originalarbeit
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Führt eine Zunahme depressiver Symptome zu einer Zunahme funktioneller Einschränkungen oder vice versa? Ergebnisse der AgeCoDe/AgeQualiDe-Studie

Does an Increase in Depressive Symptoms Lead to an Increase in Functional Impairment or vice versa? Results of the AgeCoDe and AgeQualiDe Study
André Hajek
1  Institut für Gesundheitsökonomie und Versorgungsforschung, Hamburg Center for Health Economics, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
,
Christian Brettschneider
1  Institut für Gesundheitsökonomie und Versorgungsforschung, Hamburg Center for Health Economics, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
,
Dagmar Lühmann
2  Institut für Allgemeinmedizin, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
,
Hendrik van den Bussche
2  Institut für Allgemeinmedizin, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
,
Anke Oey
3  AG Medizinische Statistik und IT-Infrastruktur, Institut für Allgemeinmedizin, Medizinische Hochschule Hannover
,
Birgitt Wiese
3  AG Medizinische Statistik und IT-Infrastruktur, Institut für Allgemeinmedizin, Medizinische Hochschule Hannover
,
Siegfried Weyerer
4  Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, Medizinische Fakultät Mannheim/Universität Heidelberg
,
Jochen Werle
4  Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, Medizinische Fakultät Mannheim/Universität Heidelberg
,
Angela Fuchs
5  Institut für Allgemeinmedizin, Medizinische Fakultät, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
,
Michael Pentzek
5  Institut für Allgemeinmedizin, Medizinische Fakultät, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
,
Uta Gühne
6  Institut für Sozialmedizin, Arbeitsmedizin und Public Health (ISAP), Universität Leipzig
,
Steffi G. Riedel-Heller
6  Institut für Sozialmedizin, Arbeitsmedizin und Public Health (ISAP), Universität Leipzig
,
Dagmar Weeg
7  Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München
,
Horst Bickel
7  Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München
,
Kathrin Heser
8  Klinik und Poliklinik für Psychiatrie/Psychotherapie, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
,
Michael Wagner
8  Klinik und Poliklinik für Psychiatrie/Psychotherapie, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
9  Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkankungen (DZNE), Bonn
,
Wolfgang Maier
8  Klinik und Poliklinik für Psychiatrie/Psychotherapie, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
9  Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkankungen (DZNE), Bonn
,
Martin Scherer
2  Institut für Allgemeinmedizin, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
,
Susanne Röhr*
6  Institut für Sozialmedizin, Arbeitsmedizin und Public Health (ISAP), Universität Leipzig
,
Hans-Helmut König*
1  Institut für Gesundheitsökonomie und Versorgungsforschung, Hamburg Center for Health Economics, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
17 January 2020 (online)

Zusammenfassung

Ziel der Studie Analyse der Beziehung zwischen depressiven Symptomen und funktionellen Beeinträchtigungen bei Hochaltrigen (85+) im Längsschnitt.

Methodik Drei Wellen der multizentrischen prospektiven Kohortenstudie AgeQualiDe wurden genutzt (n = 1272 Beobachtungen). Die Geriatrische Depressionsskala wurde zur Erfassung depressiver Symptome verwendet. Die Instrumental Activities of Daily Living von Lawton und Brody wurde zur Messung funktioneller Beeinträchtigungen eingesetzt.

Ergebnisse Anfängliche Steigerungen in depressiven Symptomen gehen mit späteren Steigerungen funktioneller Beeinträchtigungen einher. Hingegen hängen anfängliche Steigerungen funktioneller Beeinträchtigungen nicht mit späteren Steigerungen in depressiven Symptomen zusammen.

Schlussfolgerung Unsere Ergebnisse deuten darauf hin, dass anfängliche Steigerungen depressiver Symptome mit einer Zunahme funktioneller Beeinträchtigungen bei Hochaltrigen zusammenhängen.

Abstract

Objective To clarify the link between depressive symptoms and functional impairment among the oldest old longitudinally.

Methods Longitudinal data (n = 1,272) were taken from a multicenter prospective cohort study (“Study on Needs, health service use, costs and health-related quality of life in a large sample of oldest-old primary care patients (85+)” [AgeQualiDe]). Functional decline was assessed using the Lawton and Brody Instrumental Activities of Daily Living scale, and the Geriatric Depression Scale was used to measure depressive symptoms.

Results While initial increases in depressive symptoms were associated with subsequent increases in functional impairment, initial increases in functional impairment were not associated with subsequent increases in depressive symptoms.

Conclusions Our results stress the relevance of increases in depressive symptoms for upcoming functional decline among the oldest old. Further longitudinal studies are required to replicate our findings.

* Diese Autoren haben zu gleichen Teilen zu der Arbeit beigetragen.