Neonatologie Scan 2020; 09(03): 191
DOI: 10.1055/a-1078-4018
Aktuell
Interventionelle Techniken

Komplikationen nach oraler Frühgeborenenintubation

Die orotracheale Intubation zählt zu den häufigsten Eingriffen auf der neonatologischen Intensivstation. Dies gilt nur mit Einschränkungen im deutschsprachigen Raum, wo die nasale Intubation bevorzugt wird. Sind sich Neonatologen und Anästhesisten dessen bewusst, dass während und nach der Frühgeborenenintubation verschiedene orale Komplikationen auftreten können? Und welche Präventionsmaßnahmen kennen und ergreifen die Kollegen? Diesen Fragen ging ein Team türkischer Wissenschaftler von der Universität Ankara nach.

Fazit

Neonatologen sind sich der Komplikationen der Intubation zwar stärker bewusst als Anästhesisten, allerdings bestehen in beiden Disziplinen unzureichende Kenntnisse über die verfügbaren Präventionsmaßnahmen, so die Forscher. Obwohl viele Ärzte gaumenstabilisierende Instrumente als wirksam einstufen, wenden sie diese in der Praxis nur selten an. Abschließend empfehlen sie, im Sinne eines multidisziplinären Behandlungsansatzes auch Zahnmediziner in die Betreuung Frühgeborener einzubeziehen.



Publication History

Publication Date:
21 August 2020 (online)

© Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York