Neonatologie Scan 2020; 09(03): 174-175
DOI: 10.1055/a-1078-3720
Aktuell
Atmung

Erfolgreiche Senkung der Intubationsraten Frühgeborener mit dem PDSA-Modell

Die CPAP-Beatmung erhöht bei Frühgeborenen den Anteil der Kinder, die ohne bronchopulmonale Dysplasie (BDP) überleben. Trotz der auf einer neonatologischen Intensivstation (NICU) 2015 eingeführten Richtlinie zu ihrem Einsatz blieb die Intubationsrate hoch. Die Arbeitsgruppe berichtet über die Erfahrungen ihrer Klinik, mit einem Zyklus zum Qualitätsmanagement die Häufigkeit der CPAP-Beatmung bei Frühgeborenen zu erhöhen.

Fazit

Die Anwendung des PDSA-Modells erwies sich in ihrer Klinik zum Erreichen der angestrebten Ziele als erfolgreich, schlussfolgern Hoyle et al. Die häufigen PDSA-Zyklen ermöglichten regelmäßig umzusetzende Erkenntnisse und ein Monitoring der Effektivität der durchgeführten Interventionen. Die Methode mag nicht für alle klinischen Probleme geeignet sein. In ihrer Klinik gelang es mit diesem Verfahren jedoch die Intubationsraten Frühgeborener auf das gewünschte Maß zu reduzieren.



Publication History

Publication Date:
21 August 2020 (online)

© Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York