Neonatologie Scan 2020; 09(03): 198-199
DOI: 10.1055/a-1078-3698
Aktuell
Schmerzen

Paracetamol als Analgetikum in der Neonatologie

Neugeborene reagieren empfindlich auf Schmerzen: Eine ungenügende Analgesie, z. B. bei Operationen, beeinträchtigt – vermutlich über eine negative Beeinflussung der Reifung des peripheren und zentralen Nervensystems – ihre entwicklungsneurologische Prognose. Eine effektive Schmerztherapie bei Eingriffen ist also nicht nur aus ethisch-empathischen Gründen, sondern auch unter dem Aspekt der langfristigen Morbidität und Mortalität wichtig.

Fazit

Ein wirksames Schmerzmanagement zählt zu den Kernaufgaben der neonatologischen Behandlung, schließt der Wissenschaftler. Angesichts der aktuell noch unklaren Langzeitsicherheit von Paracetamol sind diesbezüglich weitere Studien dringend erforderlich. Auch die Suche nach alternativen analgetischen Präventiv- und Therapiestrategien muss intensiviert werden, meint er und verweist diesbezüglich besonders auf nicht-pharmakologische Interventionen und technische Optimierungen bei Eingriffen.



Publication History

Publication Date:
21 August 2020 (online)

© Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York