Neonatologie Scan 2020; 09(03): 194
DOI: 10.1055/a-1078-3687
Aktuell
Neonatales Abstinenzsyndrom

Neonataler Opioidentzug: Vereinfachter Finnegan-Score erleichtert Beurteilung

In Folge der steigenden Zahl schwangerer Opioidanwendenderinnen nimmt in den USA die Inzidenz des neonatalen Abstinenzsyndroms (NAS) stetig zu. Das ursprünglich für Forschungszwecke entwickelte „Finnegan Neonatal Abstinence Scoring Tool“ (FNAST) bildet den NAS-Schweregrad ab und schätzt den pharmakologischen Behandlungsbedarf ein. Im klinischen Alltag reicht hierfür jedoch ein einfacher konzipiertes Screeninginstrument aus, berichtet das US-Forscherteam.

Fazit

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler schlussfolgern: Anhand von 8 verschiedenen, binär erfassten NAS-Symptomen lässt sich abschätzen, ob ein intrauterin opioidexponiertes Neugeborenes eine medikamentöse Therapie des Opioidentzugssyndroms benötigt. Sie hoffen, dass der von ihnen entwickelte vereinfachte Finnegan-Score das Management im klinischen Alltag erleichtern wird. Vor seinem breiten Einsatz müsse das Instrument allerdings prospektiv validiert werden.



Publication History

Publication Date:
21 August 2020 (online)

© Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York