Neonatologie Scan 2020; 09(03): 193-194
DOI: 10.1055/a-1078-3675
Aktuell
Neonatales Abstinenzsyndrom

Pränatales Methadon oder Buprenorphin beeinträchtigen das Outcome von Neugeborenen

Opioidabhängigen wird eine Substitutionstherapie empfohlen, dies schließt auch schwangere Frauen ein. Studienergebnisse weisen allerdings auf negative Langzeiteffekte für die Neugeborenen hin, wie visuelle Einschränkungen, eine verminderte Feinmotorik und eine geringere kognitive Leistungsfähigkeit. Eine Studie aus Norwegen hat in diesem Zusammenhang die Effekte von Methadon und Buprenorphin untersucht.

Fazit

Frauen, die während der Schwangerschaft Methadon oder Buprenorphin erhalten, setzen ihre Nachkommen einem erhöhten Risiko aus, Beeinträchtigungen im Hinblick auf verschiedene Verhaltensoutcome-Kategorien sowie Beeinträchtigungen der Sehkraft zu erleiden, so das Ergebnis der Studie. Die Tierstudien weisen ebenfalls auf einen kausalen Zusammenhang zwischen einer pränatalen Exposition gegenüber Methadon oder Buprenorphin und späterem negativem Outcome hin.



Publication History

Publication Date:
21 August 2020 (online)

© Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York