Neonatologie Scan 2020; 09(03): 190-191
DOI: 10.1055/a-1078-3664
Aktuell
Infektionen

VLBW-Frühgeborene: Begünstigt CMV-positive Muttermilch eine NEC?

Für unreife Frühgeborene stellt Muttermilch eine wesentliche Quelle für eine postnatale Zytomegalievirus (CMV)-Infektion dar. Welcher Zusammenhang zwischen der Viruslast in der Milch und dem CMV-Infektionsrisiko besteht und wie häufig infizierte Frühgeborene schwere Komplikationen, beispielsweise eine nekrotisierende Enterokolitis (NEC), eine bronchopulmonale Dysplasie (BPD) oder eine Frühgeborenenretinopathie entwickeln, untersuchten US-Forscherinnen und -Forscher.

Fazit

Die meisten CMV-seropositiven Mütter scheiden das Virus über ihre Milch aus, schließen die Autorinnen und Autoren. Bei VLBW-Frühgeborenen, so ihr Fazit, stellt die CMV-Viruslast in der Muttermilch den stärksten Risikofaktor für eine postnatale CMV-Infektion dar. Die Studienergebnisse lassen ihrer Einschätzung zu Folge ferner auf eine kausale Rolle der CMV-Exposition über die Milch bei der Entstehung der NEC schließen.



Publication History

Publication Date:
21 August 2020 (online)

© Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York