Pneumologie 2020; 74(02): 68
DOI: 10.1055/a-1076-1705
Pneumo-Fokus

Budenosid-Formoterol als Bedarfsmedikation bei leichtem Asthma

Die GINA-Leitlinien von 2019 raten auch bei einem weniger schweren Asthma bronchiale von einer Monotherapie mit kurz wirksamen β-Sympathomimetika ab und empfehlen eine zusätzliche, niedrig dosierte Erhaltungstherapie mit Kortikosteroiden. Damit soll die Rate schwerer Exazerbationen reduziert werden. In der PRACTICAL-Studie zeigte sich, dass die Fixkombination Budenosid-Formoterol als Bedarfsmedikation der Dauertherapie überlegen war.

Fazit

Budenosid-Formoterol reduzierte als Bedarfsmedikation die Rate schwerer Exazerbationen um 31 %, obwohl 40 % der Budenosid-Dosis eingespart wurden. Die Symptomkontrolle blieb erhalten. Dies galt für alle Subgruppen, ausgenommen Patienten mit starker Eosinophilie, deren Lebensqualität mit Budenosid-Dauertherapie besser war. Die Autoren ziehen den Schluss, dass weniger die Kortikosteroid-Menge, sondern eher der richtige Applikationszeitpunkt die entscheidende Determinante für den Therapieerfolg sei.



Publication History

Publication Date:
12 February 2020 (online)

© Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York