Tierarztl Prax Ausg G Grosstiere Nutztiere 2020; 48(01): 59-63
DOI: 10.1055/a-1067-3895
Kasuistik
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Praktische Erfahrungen zur Behandlung einer mandibulären Osteomyelitis („lumpy jaw“) mit Gamithromycin bei einem Muntjak

Practical experience in treating mandibular osteomyelitis (“lumpy jaw”) with gamithromycin in a muntjac
Matthias Gerhard Wagener
Klinik für kleine Klauentiere und forensische Medizin und Ambulatorische Klinik, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
,
Cornelia Schwennen
Klinik für kleine Klauentiere und forensische Medizin und Ambulatorische Klinik, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
,
Teresa Maria Punsmann
Klinik für kleine Klauentiere und forensische Medizin und Ambulatorische Klinik, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
,
Johanna Maria Meilwes
Klinik für kleine Klauentiere und forensische Medizin und Ambulatorische Klinik, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
,
Martin Ganter
Klinik für kleine Klauentiere und forensische Medizin und Ambulatorische Klinik, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Received: 25 June 2019

25 September 2019

Publication Date:
14 February 2020 (online)

Zusammenfassung

Mandibuläre Osteomyelitiden kommen sowohl bei Haus- als auch bei Wildwiederkäuern immer wieder vor. Die entzündlichen Veränderungen des Kiefers werden dabei nicht nur von Actinomyces ssp. verursacht, sondern es kommen auch andere bakterielle Erreger ursächlich in Betracht. Im Fall eines Muntjaks aus privater Haltung, der mit Fressunlust und einer soliden Umfangsvermehrung am Körper des rechten Unterkiefers vorgestellt wurde, ließ sich röntgenologisch eine mandibuläre Osteomyelitis diagnostizieren. Eine antibiotische Behandlung mit Gamithromycin (Zactran®) über 50 Tage führte zu einer Verbesserung des Fressverhaltens und einem Rückgang der Umfangsvermehrung an der Mandibula. Bei Kontrolluntersuchungen nach 18 und 28 Monaten zeigte sich eine gute Remodellierung des betroffenen Unterkieferkörpers, die allerdings mit dem Verlust aller Backenzähne einherging. Die alleinige Langzeitverabreichung von Gamithromycin ist möglicherweise eine erfolgreiche Behandlungsmethode für die mandibuläre Osteomyelitis bei Wiederkäuern.

Abstract

Mandibular osteomyelitis is common in domestic and wild ruminants. Inflammation of the mandible is not only caused by Actinomyces ssp., but numerous additional bacteria may also lead to this disease. A privately owned muntjac was presented to the clinic due to reluctant food intake and a solid mass on the corpus of the right mandible. Cranial radiography led to the diagnosis mandibular osteomyelitis. The muntjac was treated with gamithromycin (Zactran®) for 50 days, which led to an improvement of food intake as well as a size reduction of the mandibular mass. Radiographic imaging 18 and 28 months after treatment revealed a satisfactory mandibular remodeling, however complete loss of the molar teeth occured. Solitary long-term treatment with gamithromycin may represent a successful method for treating mandibular osteomyelitis in ruminants.