Osteologie 2020; 29(01): 80-82
DOI: 10.1055/a-1033-8545
Osteoporose-Update
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Sekundäre Frakturprävention: Gemeinsame klinische Empfehlungen einer interdisziplinären Interessengemeinschaft der „ASBMR“

Dr. med. Michael Pfeifer
Further Information

Publication History

Publication Date:
25 February 2020 (online)

Knochenbrüche im Rahmen einer Osteoporose werden immer noch nicht ausreichend behandelt. Dies ist zum einen auf eine ungenügende Information über Behandlungsmöglichkeiten und zum anderen auf Widersprüche in Therapieleitlinien zurückzuführen. Um diese Lücke zu schließen und die Behandlungsergebnisse bei Patientinnen und Patienten zu verbessern, organisierte die „Amerikanische Gesellschaft zur Erforschung des Knochen- und Mineralstoffwechsels (ASBMR)“ eine interdisziplinäre Interessengemeinschaft, um klinische Empfehlungen zur optimalen Prävention von Folgefrakturen bei über 65-jährigen Patienten nach einer Hüft- oder Wirbelkörperfraktur zu entwickeln. Insgesamt schlugen die 46 Experten 13 Empfehlungen vor, die dem derzeitigen Stand der wissenschaftlichen Forschung entsprechen.