Klinische Neurophysiologie 2021; 52(01): 8-9
DOI: 10.1055/a-1030-8787
Studienreferate

Posturales Tachykardiesyndrom: sensorische Tests sagen Neuropathie voraus

Beim posturalen Tachykardiesyndrom (POTS) handelt es sich um die häufigste autonome Dysregulation, bei der es beim Wechsel in die aufrechte Körperhaltung zu Schwindel und Benommenheit kommen kann [5]. Da Betroffene nicht selten zudem an Begleiterkrankungen wie einer Kleinfaserneuropathie leiden, wollten Billig und Team wissen, ob diese Nervenschädigungen nicht-invasiv mithilfe von quantitativen sensorischen Tests vorhersagbar sind.



Publication History

Publication Date:
23 February 2021 (online)

© 2021. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany