OP-JOURNAL 2020; 36(01): 41-48
DOI: 10.1055/a-1026-9191
Fachwissen
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Logistische Materialvorhaltung der Polytraumaversorgung im Schockraum aus unfallchirurgischer Sicht unter Berücksichtigung des Status der Klinik: Überregionales Traumazentrum AKH Celle (Schwerpunktversorger)

Material Preparation for Polytrauma Management in the Emergency Unit of a Level 2 Center
Abd Elgani Haj Yahya
,
Ulf Culemann
Further Information

Publication History

Publication Date:
22 January 2020 (online)

Zusammenfassung

Die Versorgung eines Polytrauma im Schockraum ist ein komplexes Zusammenspiel aus Vorhaltung (Personal, Material, Aus- und Fortbildung) und Teamarbeit bei Eintreten der Behandlungssituation, die nur bei ausreichender Ressourcenbereitstellung und einer exakt geplanten logistischen Materialvorhaltung im Schockraum und Notfall-OP erfolgreich funktionieren kann. Entscheidend ist, dass das Team einerseits den Ablauf der Versorgung gut trainiert hat und andererseits auch einen aktuellen Kenntnisstand der räumlichen Anordnung, der Funktionsabläufe und der vorhandenen Materialien hat. Hier gilt insbesondere, dass bereits vor Eintritt des Ernstfalls strukturiert wird, „was wer wo“ findet. Hierfür spielt ein vorkonfektioniertes Schrankmodulsystem mit FIFO-Prinzip (first in – first out) eine wesentliche Rolle. Nach Beendigung der Behandlung des schwerverletzten Patienten ist es ebenso wichtig, dass die genutzten, wiederverwendbaren Instrumente (z. B. Beckenzwinge) gereinigt, desinfiziert und sterilisiert werden. Verbrauchte Materialien müssen konsequenterweise umgehend ersetzt und aufgefüllt werden. Die notwendige Lagerhaltung und Nachbestellung von Verbrauchsmaterialien bzw. Medikamenten wird durch das Schrankmodulsystem organisiert. Bei Einhaltung der FIFO-Regel werden die Materialien zeitnah verbraucht und das Einhalten der Mindesthaltbarkeitsfristen ebenfalls sichergestellt. Somit ist eine vollständige Materialvorhaltung und -nutzung gewährleistet. Die genannten Maßnahmen werden sowohl direkt durch das Pflegepersonal der Zentralen Notaufnahme als auch durch OP- und Anästhesiepflege, den Mitarbeitern der Radiologie als auch den Mitarbeitern der Zentralsterilisation (ZSVA) umgesetzt. Den Mitarbeitern des Qualitätsmanagements und hygienebeauftragten Ärzten und Pflegekräften obliegt dabei die regelmäßige Kontrolle und Auditierung der teils zertifizierten Prozesse. Die Administration der Klinik mit den Abteilungen Einkauf, Logistik und EDV spielen hierfür eine ebenso wichtige Rolle, um einerseits eine ausreichende und pünktliche Ressourcenbereitstellung und andererseits auch eine wirtschaftliche Arbeit der Klinik zu gewährleisten, denn z. B. durch eine Min-Max-Lagerhaltung werden auch Kosten entsprechend kontrollierbar. Zu guter Letzt sind auch die zuverlässig zuliefernden Firmen für die genannten Bereiche für die 24-h-Bereitschaft einer unfallchirurgischen Klinik essenziell und somit auch für die Schwerverletztenversorgung wichtig.

Abstract

The supply of a polytrauma in the emergency room is a complex one. There is an interplay between provision (personnel, material, education and training) and teamwork. This an only work successfully only with sufficient resource provision and a precise planned logistic material provision in the emergency room. It is essential to have a well trained team who know exactly where to find the materials. The slogan even before the emergency must be “what who finds where” and must be based on a prefabricated module system with FIFO principle. If materials are spent they must be replaced and replenished. The necessary storage and reordering of consumables or medication is organised through the cabinet module system. In compliance with the FIFO rule the materials are consumed in a timely manner and the observance of the minimum shelf life also ensured. The measures are taken directly by nursing staff in emergencies, the operating theatre and anaesthetics, as well as radiology and central sterilisation staff (ZSVA). The employees are responsible for regular inspections and auditing of the partially certified processes. Providing care to patients with multiple injuries in the emergency room is a complex problem. Administration of clinic with departments purchasing, logistics and EDP play an equally important role, on the one hand, an adequate and punctual provision of resources and on the other hand also an economic work to ensure the clinic.