Gesundheitswesen
DOI: 10.1055/a-1026-6220
Originalarbeit
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Referenzwerte für die kardiorespiratorische Fitness der allgemeinen Bevölkerung: Die Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1) 2008–2011

Reference Values for Cardiorespiratory Fitness of the General Population: The German National Health Interview and Examination Survey for Adults (DEGS1) 2008–2011
Jonas David Finger
1  Abteilung für Epidemiologie und Gesundheitsmonitoring, Robert Koch-Institut, Berlin
,
WinfriedE. Banzer
2  Institut für Sportwissenschaften, Goethe-Universität Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
,
Sebastian Edgar Baumeister
3  Lehrstuhl für Epidemiologie, UNIKA-T, Ludwig-Maximilians-Universität München, Augsburg
,
Mirko Brandes
4  Abteilung für Prävention und Evaluation, Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie – BIPS GmbH, Bremen
,
Klaus Bös
5  Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Institut für Sport und Sportwissenschaft, Karlsruhe
,
Lars Gabrys
1  Abteilung für Epidemiologie und Gesundheitsmonitoring, Robert Koch-Institut, Berlin
6  Abteilung für Gesundheitssport und Prävention, Fachhochschule für Sport und Management Potsdam, Potsdam
,
Antje Gößwald
1  Abteilung für Epidemiologie und Gesundheitsmonitoring, Robert Koch-Institut, Berlin
,
Sascha Härtel
5  Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Institut für Sport und Sportwissenschaft, Karlsruhe
,
Alexander Kluttig
7  Institut für Medizinische Epidemiologie, Biometrie und Informatik, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Halle
,
Ronny Kuhnert
1  Abteilung für Epidemiologie und Gesundheitsmonitoring, Robert Koch-Institut, Berlin
,
MichaelF. Leitzmann
8  Institut für Epidemiologie und Präventivmedizin, Universität Regensburg, Regensburg
,
Herbert H. Löllgen
9  European Federation of Sports Medicine Associations (EFSMA), S&E Commission, Remscheid
,
Kristin Manz
1  Abteilung für Epidemiologie und Gesundheitsmonitoring, Robert Koch-Institut, Berlin
,
GertB.M. Mensink
1  Abteilung für Epidemiologie und Gesundheitsmonitoring, Robert Koch-Institut, Berlin
,
Claudia Niessner
5  Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Institut für Sport und Sportwissenschaft, Karlsruhe
,
Angelika Schaffrath Rosario
1  Abteilung für Epidemiologie und Gesundheitsmonitoring, Robert Koch-Institut, Berlin
,
Bärbel-Maria Kurth
10  Leiterin der Abt. für Epidemiologie und Gesundheitsmonitoring, Robert Koch-Insitut, Berlin
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
19 November 2019 (online)

Zusammenfassung

Ziel der Studie Das Ziel dieser Auswertung ist die Erstellung bundesweiter, bevölkerungsbezogener Referenzwerte für herzfrequenzbasierte Indikatoren der kardiorespiratorischen Fitness sporttauglicher Erwachsener im Alter von 18 bis 64 Jahren.

Methodik Auf der Datenbasis von 2826 Teilnehmenden des submaximalen Fahrradergometer-Tests in der „Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland“ (DEGS1) 2008–2011 wurden folgende körpergewichtsbezogene Indikatoren gebildet: Physical Working Capacity (herzfrequenzbezogene Leistung) bei 150 und 130 S/min, bei 75% der geschätzten maximalen Herzfrequenz (PWC130, PWC150 und PWC75%) sowie die herzfrequenzbasiert geschätzte maximale Sauerstoffaufnahme (VO2max). Die Referenzwerteberechnung erfolgte mit der LMS-Methode nach Cole & Green 1992.

Ergebnisse Das 25., 50. und 75. Perzentil der PWC150 liegt bei Männer bei 1,50, 1,77 und 2,08 Watt/kg. Die entsprechenden Werte bei Frauen sind 1,18, 1,44 und 1,69. Das 25., 50. und 75. Perzentil der PWC130 liegt bei Männer bei 1,16, 1,41 und 1,68 Watt/kg. Die entsprechenden Werte bei Frauen sind 0,81, 1,05 und 1,29. Die altersabhängigen Mediane bei Männern und Frauen sind für die PWC75% 1,87 – Alter in Jahren× 0,01 und 1,31 – (Alter in Jahren/100)2 x 0,98 und für die VO2max bei Männern 41,7 – Alter× 0,15.

Schlussfolgerung Die präsentierten Ergebnisse können als Referenzwerte für die Einschätzung der individuellen kardiorespiratorischen Fitness von in Deutschland lebenden Erwachsenen eingesetzt werden. Sie können außerdem als Basis für ein regelmäßiges Monitoring dienen.

Abstract

Aim of study This study aims to provide population-based reference values for heart rate-based indicators of cardiorespiratory fitness for adults with physical activity readiness aged 18 to 64 years living in Germany.

Methods Based on data on 2,826 individuals who participated in a submaximal cycle ergometer exercise test as part of the German National Health Interview and Examination Survey for Adults (DEGS1) between 2008 and 2011, we calculated the following indicators: physical working capacity at 150 and 130 beats/min and at 75% of estimated maximum heart rate (PWC150, PWC130 and PWC75%) as well as heart rate-based estimated maximum oxygen uptake (VO2max). We used the LMS method by Cole & Green 1992 to calculate reference values.

Results 25th, 50th and 75th percentiles of PWC150 were 1.5, 1.77 and 2.08 watts/kg among men and 1.18, 1.44 and 1.69 among women. 25th, 50th and 75th percentiles of PWC130 were 1.16, 1.41 and 1.68 watts/kg among men and 0.81, 1.05 and 1.29 among women. Age-dependent median PWC75% values among men and women were 1.87 – age in years× 0.01 and 1.31 – (age in years/100)2× 0.98, respectively, and VO2max among men is 41.7 – age× 0.15.

Conclusions The references values presented can be used for individual rating of cardiorespiratory fitness among adults living in Germany. Furthermore, they can serve as a basis for regular monitoring purposes.

Ergänzendes Material