Gesundheitswesen
DOI: 10.1055/a-1026-0498
Originalarbeit
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Gute Ärzte braucht das Land – eine erfolgreiche Strategie wider den drohenden Landärztemangel[ *]

A Successful Strategy against the Expected Shortage of Physicians in Rural Areas
Wolfgang A Blank
1  Gemeinschaftspraxis im Bayerwald, Allgemeinmedizin, Kirchberg im Wald, Germany
› Institutsangaben
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
06. Dezember 2019 (online)

Zusammenfassung

Hintergrund Angesichts eines drohenden Ärztemangels im ländlichen Raum sind Strategien notwendig, um die daraus folgende Unterversorgung der dort lebenden Bevölkerung zu verhindern.

Ziel der Arbeit Mit dem innovativen Versorgungsprojekt „Gute Ärzte braucht das Land“ wird ein multimodales Konzept mit 29 Teilprojekten im strukturschwachen Raum implementiert, mit dem junge Ärzte längerfristig für die Arbeit im ländlichen Raum gewonnen werden sollen.

Ergebnisse Im Projektzeitraum konnten 5 Ärzte in Weiterbildung gewonnen werden, über das Projektende hinaus insgesamt 8, von denen 2 mittlerweile je eine der Projektpraxen übernommen haben. Der Teilbereich des generationenübergreifenden Arbeitens und Lernens wurde als besonders wichtig erachtet. Von den 29 Teilprojekten wurden 13 (45%) von den Teilnehmern als sehr wichtig bewertet.

Schlussfolgerung Mit einem überschaubaren organisatorischen und hohen personellen Aufwand können junge Ärzte über eine gezielte individuelle fachliche und persönliche Betreuung auch ihrer Familie für die Tätigkeit auf dem Land erfolgreich gewonnen werden.

Abstract

Background The expected shortage of physicians in rural areas of Germany calls for strategies to prevent an under-supply of care for patients living in such areas.

Objectives The innovative care project “Good Physicians are needed for the Countryside” is a multi-modal concept comprising 29 components implemented in an economically deprived area, aiming to attract young physicians to work in rural areas on a long-term basis.

Results 5 physicians in training were hired during the project phase, and a further 3 after the project had ended. 2 of these now own and run one of the cooperating practices. Project components facilitating learning across generations was considered especially important;13 of 29 project components (45%) were judged to be very important by participants.

Conclusions It is possible to motivate medical doctors and their families to work in the countryside by providing targeted individual professional and personal counselling, which requires limited organizational capacity but considerable commitment of staff time.

* Hinweis: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wurde in der Arbeit meist die männliche Form verwendet. Selbstverständlich sind mit den Personenbezeichnungen bzw. Begriffen auch weibliche Personen gemeint.