Rofo 2020; 192(03): 268-269
DOI: 10.1055/a-1018-2054
The Interesting Case
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Eine Harnwegsinfektion mit Hydronephrose auf dem Boden einer dislozierten zysto-gastralen Endoprothese

Matthias Grade
1  Gastroenterology General Internal Medicine and Infectious Diseases, Christliches Krankenhaus Quakenbrück gemeinnützige GmbH, Quakenbrück, Germany
,
Uwe Wichmann
2  Radiology, Christliches Krankenhaus Quakenbrück gemeinnützige GmbH, Quakenbrück, Germany
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
28 November 2019 (online)

Einleitung

Wir berichten über eine 76 Jahre alte Patientin, welche unter hohem Fieber stationär eingewiesen worden ist. Die Patientin ist seit mehreren Jahren im Rahmen ihres Diabetes mellitus Typ II und eines arteriellen Hypertonus im Hause bekannt.

Im Zuge dessen besteht sowohl eine beginnende Niereninsuffizienz im Stadium der kompensierten Retention als auch ein medikamentös leidlich eingestellter arterieller Hypertonus.

Zudem sind aus der Patientenvorgeschichte mehrfache Schübe biliärer Pankreatitiden mit interventionspflichtiger Versorgung von Pseudozysten dokumentiert.

Weitere Vorerkrankungen sind nicht bekannt. Die letztmalige endoskopische Versorgung erfolgte im Jahre 2011.

In Kenntnis der zugrunde liegenden Grunderkrankung eines Diabetes mellitus und der damit vermehrt auftretenden Harnwegsinfektionen ist die beschriebene Komplikation als besonders bemerkenswert zu betrachten.