Akt Dermatol
DOI: 10.1055/a-1008-4818
Übersicht
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Zertifizierung: „Teledermatologie (DDA)“

Certificate: “Teledermatology (DDA)”
P. Elsner
1  Klinik für Hautkrankheiten, Universitätsklinikum Jena
,
K. Fritz
2  Hautarztpraxis, Landau
,
K. Strömer
3  Loderma, Mönchengladbach
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
09 October 2019 (online)

Zusammenfassung

Telemedizin (E-Health) ist die Verwendung von Telekommunikationstechnologien zum Austausch medizinischer Informationen für Diagnostik, Konsultation, Therapie und Lehre. Das Fachgebiet der Dermatologie eignet sich aufgrund seiner morphologisch-bildbasierten Diagnostik in besonderer Weise für telemedizinische Anwendungen, die als „Teledermatologie“ bezeichnet werden. Diese bieten ein erhebliches Potenzial sowohl für Diagnostik, Prävention, Therapiebegleitung und Nachsorge von Krankheiten der Haut und für den Austausch (Teledermatologisches Konsil) mit anderen Ärzten und Angehörigen der Gesundheitsberufe. Spezifische Fortbildungsangebote für Dermatologen in der Teledermatologie fehlten bisher.

Die Deutsche Dermatologische Akademie (DDA) hat daher mit dem Zertifikat „Teledermatologie (DDA)“ ein wichtiges Fortbildungsangebot auf diesem zukunftsträchtigen Teilgebiet der Dermatologie geschaffen.

Die Fortbildungsinhalte für die Zertifizierung „Teledermatologie (DDA)“ werden flexibel in von der DDA zertifizierten Modulen vermittelt, die insgesamt mindestens 8 Stunden umfassen sollten; diese können im Rahmen dermatologischer Fortbildungsveranstaltungen angeboten werden.

Die Module sollen interaktiv gestaltet sein; bestimmend sind die praxisorientierte Präsentation des Wissens und die kollegiale Diskussion mit ausgewiesenen Experten. Zum Erhalt des Zertifikats ist einmal alle 5 Jahre die Teilnahme an einem Qualitätszirkel (2 Stunden) vorgesehen, in dem aktuelle Entwicklungen komprimiert dargestellt und anhand von Falldiskussionen thematisiert werden.

Abstract

Telemedicine (e-health) is the use of telecommunication technologies for the exchange of medical information for diagnostics, consultation, therapy and teaching. Due to its morphological image-based diagnostics, the field of dermatology is particularly suitable for telemedical applications known as “teledermatology”. These offer a considerable potential for diagnostics, prevention, therapy support and continuing medical care of skin diseases and for the exchange (teledermatological consultation) with other physicians and health professionals. Specific advanced training courses for dermatologists in teledermatology have so far been lacking.

The German Dermatological Academy (DDA) has therefore created the certificate “Teledermatology (DDA)”, a quality-certified CME training offer in this increasingly important field of dermatology.

The CME contents for the certification “Teledermatology (DDA)” are flexibly taught in modules certified by the DDA, which should comprise a total of at least 8 hours; these can be offered in the context of within the framework of larger CME events.

The seminars are interactive; the practice-oriented presentation of the knowledge and the discussion with experts are the main didactic elements. In order to maintain the certificate, participation in a quality circle (2 hours) once every 5 years is planned, in which current developments are presented in condensed form and discussed on the basis of case reports.