Akt Dermatol
DOI: 10.1055/a-1007-9736
Originalarbeit
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Zehn Jahre Hautkrebsscreening in Deutschland – Leuchtturmfunktion, Probleme und Verbesserungsansätze – Daten einer großen Hautarztpraxis

Ten Years of the German Skin Cancer Screening – Lighthouse Function, Problems and Possible Amendments – Data of a Big Dermatology Office
P. Ziegler
Praxis für Dermatologie/Allergologie und Balneo-Ästhetikzentrum, Dinkelsbühl
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
23 October 2019 (online)

Zusammenfassung

Von 2008 – 2018 wurden ca. 40 000 Hautkrebsscreenings durchgeführt und die Daten analysiert.

Es zeigte sich zum einen eine hochsignifikant steigende Zunahme von epithelialen malignen Tumoren um mehr als das Doppelte zwischen 2009 – 2018. Bei Patienten des gesetzlichen Hautkrebsscreenings konnte bei jedem 10. Patienten „weißer Hautkrebs“ diagnostiziert werden, 1,2 % der Patienten litten unter einem malignen Melanom, wobei 50 % davon in situ waren. Eine statistische Analyse der dysplastischen Nävi erbrachte eine höchst signifikante Differenz zwischen Patienten des gesetzlichen Screenings (54,2 Jahre) und Patienten unter 35 Jahren (23,4 Jahre). Die jüngere Patientengruppe (< 35 Jahre) wies fast doppelt so häufig histologisch nachgewiesene dysplastische Nävi als die Patienten des gesetzlichen Screenings (> 35 Jahre) auf. Dies könnte ein früheres Screening ab 20 Jahren befürworten, um mögliche Risikogruppen rechtzeitig zu identifizieren. Die Senkung der Melanommortalität als einziger Erfolgsparameter ist allerdings kritisch zu hinterfragen.

Abstract

Between 2008 – 2018 about 40 000 skin cancer screenings have been carried out and data analysed.

A highly significant increase rate in the rate of epithelial malignant tumors in patients of the screening starting at 35 years could be detected. 10 % of all patients over 35 suffered from non melanoma skin cancer, 1,2 % had a malignant melanoma, of which 50 % have been in situ. A statistical analysis of histologically proven dysplastic nevi showed a highly significant difference in patients over 35 (54,2 years) and patients below 35 years (23,4 years). In the younger patient group (< 35 years) about double the rate of dysplastic nevi could be detected in comparison to patients over 35 years. This could be in favour of the start of screening at the age of 20 to identify risk groups ahead in time. The lowering of the melanoma mortality rate as the only parameter of success is debatable.