Aktuelle Urol
DOI: 10.1055/a-1007-8497
Originalarbeit
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Analyse der Anwendung der intraoperativen photodynamischen Diagnostik beim Harnblasenkarzinom

The impact of using intraoperative photodynamic diagnosis on the prognosis of bladder cancer
Klinikum Sankt Georg gGmbH Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Leipzig, Urology, Leipzig
,
Amir Hamza
Klinikum Sankt Georg gGmbH Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Leipzig, Urology, Leipzig
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
26 September 2019 (online)

Zusammenfassung

Hintergrund Die photodynamische Diagnostik (PDD) findet weit verbreitet Anwendung zur Diagnostik und Therapie der oberflächlichen Harnblasenkarzinome. Wir untersuchten diese Methode hinsichtlich ihres Effekts auf die Rezidiv-Rate, Residualtumor-Rate und das progressionsfreie Überleben.

Material und Methoden Es handelt sich um eine retrospektive Studie mit einem Kollektiv von 98 Patienten, die im Zeitraum von 10/2014 bis 02/2018 wegen eines primären Harnblasentumors entweder per WL-TURB (Weißlicht-transurethrale Resektion des Harnblasentumors) (49 Patienten) oder BL-TURB (Blaulicht-transurethrale Resektion des Harnblasentumors) mit PDD (49 Patienten) operiert wurden. Die Patienten wurden bis Ende des ersten Beobachtungsjahres auf das Auftreten von Tumorrezidiven geprüft. Weiterhin wurden das 3-Monats- sowie 1-Jahres-rezidivfreie-Überleben sowie das 1 Jahres-progressionsfreie-Überleben unter der neuen Definition der Progression nach EORTC-Risikoklassifizierung von Sylvester 2006 bestimmt. Zudem wurde die Residualtumor-Rate bei der Nachresektion dargestellt.

Ergebnisse Es konnten folgende Ergebnisse unabhängig vom Alter, Geschlecht und histologischen Befund dargestellt werden.: Residualtumor: Blaulicht-Gruppe 13,95 % vs. Weißlicht-Gruppe 32,6 %, (p 0,02, OR 3,8, CI 95 % [1,17 – 12,85]); 3-Monats-rezidivfreies-Überleben: Blaulicht-Gruppe 87,7 % vs. Weißlicht-Gruppe 67,4 % (p 0,02, HR 3,18, CI 95 % [1,20 – 8,42]); 1-Jahres-rezidivfreies-Überleben: Blaulicht-Gruppe 77,6 % vs. Weißlicht-Gruppe 55,1 % (p 0,015. HR 2,56, CI 95 % [1,20 – 5,45]); 1-Jahres-progressionfreies-Überleben: Blaulicht-Gruppe 95,9 % vs. Weißlicht-Gruppe 79,6 %, p 0,03. HR 5,23, CI 95 % [1,11 – 24,53]).

Schlussfolgerung Bei der Verwendung von Hexaminolevulinat im Vergleich mit der Weißlichtzystoskopie wird das Risiko für Residualtumoren signifikant gesenkt. Das 3- sowie 12-Monats-rezidivfreie Überleben, insbesondere bei Tumoren mit niedrigem- sowie mittlerem Risiko und das 1-Jahres-progressionsfreie-Überleben, insbesondere bei den Hoch-Risiko-Tumoren, werden signifikant verlängert.

Abstract

Background Photodynamic Diagnosis (PDD) is widely used today for the diagnosis and treatment of superficial bladder cancer. This study aimed to analyse the impact of using this technique on recurrence rate, residual tumour rate and progression-free survival.

Materials and methods We conducted this study retrospectively in our unit between 10/2014 and 02/2018. We divided our patients into 2 groups: white light group, 49 patients who underwent primary bladder tumour resection with white light transurethral resection of bladder tumour (WL-TURB), and blue light group, 49 patients treated with blue light transurethral resection of bladder tumour (BL-TURB) with PDD. Patients in both groups were followed up for one year. We collected data for tumour recurrence for the first year, 3-month and 1-year relapse-free survival and 1-year progression-free assessment pursuant to the EORTC risk classification by Sylvester 2006. Furthermore, the residual tumour rate was determined by re-TURB.

Results The following results were found independent of age, gender and histological findings: Residual tumour rate: blue light group 13.95 % vs. white light group 32.6 %, (p 0.02, OR 3.8, CI 95 % [1.17 – 12.85]).; 3-month relapse-free survival: blue light group 87.7 % vs. white light group 67.4 % (p 0.02, HR 3.18, CI 95 % [1.20 – 8.42]); 1-year relapse-free survival: blue light group 77.6 % vs. white light group 55.1 % (p 0.015, HR 2.56, CI 95 % [1.20 – 5.45]); 1-year progression-free survival: blue light group 95.9 % vs. white light group 79.6 %, p 0.03, HR 5.23, CI 95 % [1.11 – 24.53])

Conclusion The use of hexaminolevulinate significantly reduces the risk of residual tumours compared with conventional TURB. The PDD technique significantly improved 3- and 12-month recurrence-free survival, especially in low and medium-risk tumours, and 1-year progression-free survival, especially in high-risk tumours.