Gesundheitswesen
DOI: 10.1055/a-1005-7161
Originalarbeit
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Prädiktoren der Inanspruchnahme von kardiovaskulären und respiratorischen Notfallaufnahmen – welchen Einfluss hat die Umwelt?

Predictors of Utilization of Cardiovascular and Respiratory Emergency Department Visits – what Impact does the Environment have?
Anne Caroline Krefis
1  Institut für Versorgungsforschung in der Dermatologie und bei Pflegeberufen (IVDP), Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE), Hamburg
,
Jana Fischereit
2  Department of Wind Energy, Technical University of Denmark, Roskilde, Denmark
,
Peter Hoffmann
3  Climate Service Center Germany (GERICS), Helmholtz-Zentrum Geesthacht, Geesthacht
,
Christina Sorbe
1  Institut für Versorgungsforschung in der Dermatologie und bei Pflegeberufen (IVDP), Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE), Hamburg
,
Hans Pinnschmidt
4  Institut für Medizinische Biometrie & Epidemiologie, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE), Hamburg
,
Matthias Augustin
1  Institut für Versorgungsforschung in der Dermatologie und bei Pflegeberufen (IVDP), Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE), Hamburg
,
Jobst Augustin
1  Institut für Versorgungsforschung in der Dermatologie und bei Pflegeberufen (IVDP), Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE), Hamburg
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
15 October 2019 (online)

Zusammenfassung

Ziel der Studie In den letzten Jahren ist eine zunehmende Anzahl von Notfallaufnahmen zu beobachten. Unklar ist, ob neben einer Leistungsverlagerung vom ambulanten in den stationären Sektor auch andere Ursachen, wie sich verändernde Umweltfaktoren, relevant sind. Ziel der Arbeit war, Zusammenhänge der Anzahl kardiovaskulärer und respiratorischer Notfallaufnahmen mit Umweltvariablen zu untersuchen.

Methodik Hochkorrelierte Umweltdaten wurden in eine Faktorenanalyse einbezogen. Durch Kreuzkorrelationsfunktionen wurden die Umweltvariablen mit Zeitverzögerungen, die die höchste Korrelation mit der Anzahl der Notfallaufnahmen zeigten, in Modellanalysen u. a. zusammen mit Wochentag und Interaktionen berücksichtigt.

Ergebnisse Das finale Regressionsmodell erklärte 47% der Variation der respiratorischen Notfallaufnahmen, die Haupteffekte mit den höchsten Notfallaufnahmen am Montag zeigten (B=10,69; p<0,001). Für die Jahreszeit zeigten sich signifikante Einflüsse mit höchsten Notfallaufnahmen im Herbst. Die Daten zeigten keine direkten Zusammenhänge zwischen Umweltvariablen und Anzahl der respiratorischen Notfallaufnahmen. Ergebnisse der kardiovaskulären Analysen waren weniger aussagekräftig (R2=0,20). Ein signifikanter Zusammenhang zwischen Wochentag und Anzahl kardiovaskulärer Notfallaufnahmen wurde identifiziert (p<0,001).

Schlussfolgerung Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass der Wochentag den größten Einfluss auf kardiovaskuläre und respiratorische Notfallaufnahmen in Hamburg hat. Künftig sollen Umweltdaten auf Mikroebene erhoben und für weitere Analysen genutzt werden, um eine höhere Modellgüte und bessere Interpretierbarkeit zu erreichen.

Abstract

Aim There has been an increasing number of emergency department (ED) visits recently. It is unclear whether, in addition to a shift in services from the outpatient to the inpatient sector, other causes, (e. g. environmental factors), play a role. The aim was to investigate associations between the number of cardiovascular and respiratory ED visits and environmental variables.

Methods Highly correlated environmental data were subjected to a principal component analysis. By using cross-correlation functions, environmental variables with time lags that showed the highest correlation with the number of ED visits were taken into consideration in the UNIANOVA analysis model, together with, among others, the day of the week and interaction terms.

Results The final regression model explained 47% of the variation in respiratory ED visits demonstrating main effects for Mondays (B=10.69; p<0.001). Season showed significant effects with highest ED visits in autumn. No direct associations between environmental variables and number of respiratory ED visits were found. The results for the cardiovascular outcome were less expressive (R2=0.20). Again, the day of the week had the main effect on cardiovascular ED visits (p<0.001).

Conclusions The results suggest that weekdays had the main effect on ED visits. In future, we will collect and analyze environmental data at the micro level to achieve a higher model quality and better interpretability.