Tierarztl Prax Ausg G 2019; 47(05): 329
DOI: 10.1055/a-1004-9921
Kompendium
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Labordiagnostik einer Eisenmangelanämie beim Kalb

Further Information

Publication History

Publication Date:
21 October 2019 (online)

Joerling J, Doll K. Monitoring of iron deficiency in calves by determination of serum ferritin in comparison with serum iron: A preliminary study. Open Vet J 2019; 9 (2): 177–184

Die Eisenmangelanämie des Kalbes wird zumeist mit der Vertränkung von Vollmilch ohne Zusatzstoffe in Verbindung gebracht. Typische klinische Symptome sind blasse Schleimhäute, reduziertes Allgemeinbefinden, retardiertes Wachstum und eine erhöhte Anfälligkeit gegenüber Infektionen. Differenzialdiagnostisch kommen Blutverluste durch Labmagengeschwüre, blutsaugende Parasiten oder eine schwere Mangelernährung in Betracht. Die Eisendepletion verläuft in 3 Stadien: Zunächst liegt die Serum-Eisenkonzentration im Referenzbereich bei erniedrigter Serum-Ferritinkonzentration. Nach einem Abfall der Eisenkonzentration zeigt sich in der 3. Phase eine mikrozytäre, hypochrome Anämie. Die Studie sollte klären, inwieweit die gängigen Laborparameter zur Feststellung einer Eisenmangelanämie miteinander korrelieren unter Einbeziehung des Parameters Serum-Ferritin.