Rofo 2019; 191(11): 993-997
DOI: 10.1055/a-0998-4399
Consensus
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Positionspapier der Deutschen Röntgengesellschaft und der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin zu einem qualitätsgesicherten Früherkennungsprogramm des Lungenkarzinoms mittels Niedrigdosis-CT[*]

Article in several languages: English | deutsch
Dag Wormanns
1  Department of Radiology, ELK Berlin Chest Hospital, Berlin, Germany
2  Institute for Clinical Radiology, University Hospital Münster, Germany
,
Hans-Ulrich Kauczor
3  Dept. of Diagnostic and Interventional Radiology, University Hospital Heidelberg, Germany
,
Gerald Antoch
4  Dept. of Diagnostic and Interventional Radiology, Heinrich-Heine-University Düsseldorf, Düsseldorf, Germany
,
Jürgen Biederer
3  Dept. of Diagnostic and Interventional Radiology, University Hospital Heidelberg, Germany
,
Felix J. F. Herth
5  Dept. of Pneumology and Critical Care Medicine, University Hospital Heidelberg, Germany
,
Jens Vogel-Claussen
6  Dept. of Diagnostic and Interventional Radiology, Hannover Medical School, Hannover, Germany
,
Niels Reinmuth
7  Thoracic Oncology Department, Asklepios-Lung-Clinic Munich-Gauting, Munich, Germany
,
Michael Pfeifer
8  Dept. of Pneumology, University Hospital Regensburg, Germany
,
Board of Directors, Deutsche Röntgengesellschaft
,
Board of Directors, Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

25 July 2019

07 August 2019

Publication Date:
19 September 2019 (online)

Zusammenfassung

Seit dem letzten gemeinsamen Positionspapier der Deutschen Röntgengesellschaft und der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin im Jahr 2011 hat sich die Datenlage zur Lungenkrebsfrüherkennung mit Niedrigdosis-CT deutlich erweitert, und in der 2018 revidierten S3-Leitlinie Lungenkarzinom wird eine schwache Empfehlung zur Lungenkrebsfrüherkennung mit Niedrigdosis-CT in einem qualitätsgesicherten Früherkennungsprogramm ausgesprochen. Diese neuen Entwicklungen erforderten eine Neupositionierung der beteiligten Fachgesellschaften. Das vorliegende Positionspapier beschreibt Grundzüge eines qualitätsgesicherten Früherkennungsprogramms für Lungenkrebs in Deutschland.

Kernaussagen:

  • Neue Studiendaten zur Lungenkrebsfrüherkennung mit Niedrigdosis-CT und die neue S3-Leitlinie Lungenkarzinom machten eine Neupositionierung der Fachgesellschaften erforderlich.

  • Untersuchungen zur Früherkennung von Lungenkrebs mittels Niedrigdosis-CT sollten nach Einschätzung der beteiligten Fachgesellschaften nur innerhalb eines qualitätsgesicherten Früherkennungsprogramms durchgeführt werden.

  • Im Artikel werden Eckpunkte eines solchen qualitätsgesicherten Früherkennungsprogramms dargestellt.

Zitierweise

  • Wormanns D, Kauczor H, Antoch G et al. Joint Statement of the German Radiological Society and the German Respiratory Society on a Quality-Assured Early Detection Program for Lung Cancer with Low-Dose CT. Fortschr Röntgenstr 2019; 191: 993 – 997

* Zeitgleich publiziert in Pneumologie 2019; DOI: 10.1055/a-0984-8367