Krankenhaushygiene up2date 2021; 16(02): 147-166
DOI: 10.1055/a-0992-4095
Präventionsmaßnahmen

Hygiene in Rehabilitationseinrichtungen

Dagmar Rocker
,
Jörg Vasentin-Lewedei
,
Petra Schönrock-Nabulsi
,
Brigitte Sibelis
,
Elmar Vogelsang
,
Elke Schlottmann
,
Sven Rademacher
,
Peter Bergen

Reha-Einrichtungen unterscheiden sich nicht nur untereinander, sondern v. a. auch von anderen Gesundheitseinrichtungen bezüglich Zielsetzung, Patientenklientel und Therapieangeboten. Dies erschwert den Hygieneverantwortlichen das Formulieren und Etablieren geeigneter Hygienemaßnahmen. Das MRE/BasisPlus-Konzept soll durch Checklisten, Hygiene- und Arbeitsschutzhinweise helfen, angemessene Maßnahmen der Basis- und Interventionshygiene zu etablieren.

Kernaussagen
  • Mit Hilfe des MRE/BasisPlus-Konzepts lassen sich für Reha-Einrichtungen angemessenen Hygienemaßnahmen ableiten.

  • Anforderungen aus Regelwerken wie IfSG und KRINKO-Empfehlungen treffen nicht immer eindeutig auf Reha-Einrichtungen zu. Hier ist eine einrichtungsbezogene Adaptation durch Risikobewertung und Ableiten von individuell angemessenen Maßnahmen nötig.

  • Reha-Einrichtungen sind ihrem therapeutischen Charakter und Risikoprofil nach nicht immer gleich. Ihr Risikoprofil unterscheidet sich hinsichtlich der zur Anwendung kommenden Therapiemaßnahmen und ihrer Rehabilitanden. Dem entsprechend müssen Hygieneanforderungen angemessen adaptiert werden.

  • Das MRE/BasisPlus-Konzept basiert auf Basis- und weitergehende Interventionsmaßnahmen. Basishygienemaßnahmen sollen grundsätzlich das Übertragungsrisiko von Krankheitserregern verringern. Interventionsmaßnahmen sollen das Übertragungsrisiko v. a. bei MRE verringern.

  • Die Regelwerke des Arbeitsschutzes sind verbindlich einzuhalten und bilden die Grundlage des Eigenschutzes der Beschäftigten.

  • Die Anforderungen zur Ausstattung einer Reha-Einrichtung mit Hygienefachpersonal sind in den Bundesländern unterschiedlich geregelt und erfordern eine einrichtungsbezogene Risikobewertung und Bedarfsermittlung.

  • Rehabilitation ist nicht mehr nur Wiederherstellung verlorengegangener Fähigkeiten, sondern Förderung und Wiederherstellung von Defiziten zur Teilhabe an einem selbstbestimmten und gleichberechtigten Leben in der Gesellschaft.



Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
18. Mai 2021 (online)

© 2021. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany