JC AINS 2019; 08(04): 236-238
DOI: 10.1055/a-0991-5095
Journal Club
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Vasopressoren bei Herzstillstand verbessern Outcome

Further Information

Publication History

Publication Date:
09 December 2019 (online)

Ein Herzstillstand ist eine wesentliche Ursache für Morbidität und Mortalität weltweit. Über die schnellstmögliche Defibrillation bei defibrillierbaren Rhythmen und die frühe Einleitung von effektiven Thoraxkompressionen hinaus bestehen wenig Therapiemöglichkeiten, von denen erwiesen ist, dass das Outcome bei Patienten mit Herzstillstand verbessert wird. Die Therapie mit Vasopressoren wurde zunächst in einer Serie von Experimenten mit Hunden Anfang des 20. Jahrhunderts vorgestellt. Heute ist ihr Einsatz weit verbreitet. Jedoch gibt es noch keine solide empirische Datengrundlage zu ihrem Einsatz.

Fazit

Die ermittelten Daten legen nahe, so die Autoren, dass Epinephrin die Rückkehr eines spontanen Kreislaufs, das Überleben bis zur Entlassung und das Drei-Monats-Überleben bei Patienten mit außerklinischem Stillstand verbessern. Dies galt insbesondere für Patienten mit konvertierbaren Rhythmen. Unterschiede im neurologischen Langzeit-Outcome waren nicht statistisch signifikant, obwohl es eine Tendenz zum verbesserten Outcome gab. Die Autoren betonen, dass weiterhin viele Fragen zum Gebrauch von Vasopressoren offen bleiben, so zum Beispiel hinsichtlich der Zeit vom Herzstillstand bis zum Einsatz der Substanzen.