JC AINS 2019; 08(04): 210-212
DOI: 10.1055/a-0990-3608
Journal Club
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Kolorektale Chirurgie: Perioperatives Management beeinflusst Komplikationsrate

Further Information

Publication History

Publication Date:
09 December 2019 (online)

Große chirurgische Eingriffe haben mit schätzungsweise 25 % eine hohe postoperativen Komplikationsrate. Da Patienten nach kolorektalen Eingriffen besonders betroffen sind, greifen immer mehr Kliniken auf spezielle „Recovery-Programme“ zurück. Ripollés-Melchor und Team wollten wissen, solche Maßnahmen im Vergleich zur Standardbehandlung die Häufigkeit von Komplikationen verringern können, und haben eine entsprechende Kohortenstudie durchgeführt.

Fazit

In dieser prospektiven Kohortenstudie ging eine hohe Adhärenz zu perioperativen Erholungsmaßnahmen mit einer geringeren Rate an postoperativen Komplikationen einher. Obgleich die Effekte deutlich erkennbar waren, bemängeln die Autoren trotz hoher Verfügbarkeit solcher Programme eine insgesamt niedrige Adhärenz und wünschen sich in Zukunft eine stärkere Verbreitung von Erholungsmaßnahmen im Zusammenhang mit kolorektalen chirurgischen Eingriffen.