Tierarztl Prax Ausg G 2019; 47(05): 294-297
DOI: 10.1055/a-0988-0964
Originalartikel
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Jahreszeitlicher Konzentrationsverlauf von Testosteron, Estron und Estronsulfat im peripheren Blut von Eselhengsten

Concentrations of testosterone, estrone and estrone sulfate in peripheral blood of donkey stallions in relation to season
Gerhard Schuler
1  Klinik für Geburtshilfe, Gynäkologie und Andrologie der Groß- und Kleintiere mit Tierärztlicher Ambulanz
,
Angelika W. Bernhardt-Welte
1  Klinik für Geburtshilfe, Gynäkologie und Andrologie der Groß- und Kleintiere mit Tierärztlicher Ambulanz
,
Klaus Failing
2  Zentrale Abteilung Biomathematik und Datenverarbeitung, Fachbereich Veterinärmedizin, Justus-Liebig-Universität Gießen
,
Bernd Hoffmann
1  Klinik für Geburtshilfe, Gynäkologie und Andrologie der Groß- und Kleintiere mit Tierärztlicher Ambulanz
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

08 January 2019

04 April 2019

Publication Date:
21 October 2019 (online)

Zusammenfassung

Ziel Erfassung der endokrinen Hodenfunktion beim Esel (Equus asinus) im Jahresverlauf.

Material und Methodik Bei 5 Zwerg- und 4 Normaleselhengsten wurden die Konzentrationen von Testosteron (T), Estron (E1) und Estronsulfat (E1S) mittels radioimmunologischer Verfahren bestimmt.

Ergebnisse Für die Konzentrationen aller 3 Steroide ergab sich eine hochsignifikante (p < 0,0001) Abhängigkeit von der Jahreszeit. Niedrige Werte wurden in den Monaten November bis Januar, Höchstwerte in den Monaten April, Mai, Juni gemessen. Der Verlauf der E1-Konzentrationen wies die Rasse als zusätzlichen Einflussfaktor auf die Ausprägung der Saisonalität aus. Die mittlere T-Konzentration (X̅g × SF ± 1) lag bei 1,58 × 1,20 ± 1 ng/ml, die Werte schwankten zwischen 0,39 ng/ml und 5,95 ng/ml und waren damit ca. doppelt so hoch wie beim Pferdehengst. Die mit 0,10–0,17 ng/ml im unteren Messbereich liegenden E1-Konzentrationen entsprachen den beim Pferdehengst gemessenen. Die E1S-Konzentrationen lagen im Mittel bei 0,91 ± 0,23 ng/ml, sie schwankten zwischen 0,34 und 1,36 ng/ml und waren damit, orientiert an den Höchstwerten, ca. um den Faktor 300 niedriger als beim Pferdehengst.

Schlussfolgerung Die erhobenen Daten bestätigen den Esel als eine zur Gruppe der „Long Day Breeder“ gehörende Spezies. Unbeschadet der engen phylogenetischen Verwandtschaft ergeben sich hinsichtlich der Produktion von E1S erhebliche Unterschiede zwischen Pferd und Esel.

Klinische Relevanz Referenzwerte für Sexualsteroide können auch zwischen nahe verwandte Arten nicht ohne Weiteres übertragen werden.

Abstract

Objective To assess testicular endocrine function in the male donkey (Equus asinus) during the course of the year.

Material and methods In 5 miniature and 4 standard donkey stallions, peripheral blood concentrations of testosterone (T), estrone (E1) and estrone sulfate (E1S) were determined using radioimmunoassay.

Results There was a highly significant influence of the season (p < 0.0001) on the course of all 3 steroids. Values were low in November until January and high in April, May and June. As delineated by the measurement of E1 the breed also had an effect on the expression of seasonality. Mean T concentration (X̅g × SF ± 1) was 1.58 × 1.20 ± 1 ng/ml, values ranged between 0.39 and 5.95 ng/ml, which is approximately double the plasma T concentrations observed in horse stallions. As in horse stallions, E1 levels were only slightly above the detection limit of the assay (0.10–0.17 ng/ml). Mean E1S concentration amounted to 0.91 ± 0.23 ng/ml, values ranged between 0.34–1.36 ng/ml and taking peak levels into account measured approximately 300-fold lower than in the horse stallion.

Conclusions The data obtained confirm that the donkey belongs to the group of long day breeders. Irrespective of the close phylogenetical relationship the course of E1S concentrations reveals distinct differences between horse and donkey.

Clinical relevance Even between closely related species established reference values for sex steroids cannot be transferred without verification.