Adipositas - Ursachen, Folgeerkrankungen, Therapie 2019; 13(03): 127-132
DOI: 10.1055/a-0964-1224
Review
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Lebensmittelkennzeichnung als Maßnahme zur Prävention von Übergewicht und Adipositas

Food labeling as approach for overweight and obesity prevention
Christina Holzapfel
Institut für Ernährungsmedizin, Else Kröner-Fresenius-Zentrum für Ernährungsmedizin, Klinikum rechts der Isar, Fakultät für Medizin, Technische Universität München
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
04 September 2019 (online)

Zusammenfassung

Die hohe Prävalenz von Übergewicht und Adipositas in Deutschland zeigt einen deutlichen Handlungsbedarf auf verschiedenen Ebenen. Neben der Verbesserung der Therapieoptionen stehen präventive Maßnahmen im Mittelpunkt. Letztere stellen eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe dar, die von Wissenschaft und Medizin gemeinsam mit Politik und Akteuren des Gesundheitswesens, der Wirtschaft, den Medien sowie den Betroffenen erarbeitet und vertreten werden muss. Es ist nötig, die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen so zu gestalten, dass allen Menschen ein gesundheitsförderlicher Lebensstil erleichtert wird. Verschiedene präventive Strategien werden diskutiert, wobei es an einer konsequenten flächendeckenden Umsetzung fehlt. Unter anderem steht eine verbesserte und einheitliche Lebensmittelkennzeichnung zur Diskussion, um mehr Transparenz für die Verbraucher zu schaffen und eine bewusstere und gesündere Entscheidung beim Lebensmittelkauf zu erleichtern. Obwohl es gute Hinweise für die Wirksamkeit einer transparenten Lebensmittelkennzeichnung auf das Gesundheitsverhalten der Verbraucher gibt, geht die politische Entscheidung für eine entsprechende Kennzeichnung nur schleppend voran.

Abstract

The high prevalence of overweight and obesity in Germany leads to an enormous need of action at different levels. There is a focus on the improvement of therapeutic options but also on prevention strategies. The latest is a task of the society as a whole. Science, medicine, politics, health care, economy, media and patients are required to implement together prevention programs. It is necessary to change the societal conditions in order to give all people an easy access to a healthy lifestyle. There is a discussion of various prevention approaches whereas a consequent nationwide implementation is missed. An improved and homogenous food labeling is discussed in order to create more transparency for consumers and to facilitate conscious and healthy food choices at the point of sale. Although there are good hints concerning the efficacy of a transparent food labeling on health behavior of consumers, there is a slow process in political decisions for such kind of food labeling.