Neuroradiol Scan 2019; 09(03): 193-194
DOI: 10.1055/a-0960-8992
Aktuell
Zerebrovaskulär
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Spotty Calcifications bei Schlaganfall-Patienten

Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
06. August 2019 (online)

Sog. „Spotty Calcifications“, also kleine verstreute Kaziumablagerungen, wie sie z. B. in Koronararterien vorkommen, sind assoziiert mit Hochrisikoläsionen. Sie finden sich bei Patienten mit akutem Myokardinfarkt; während die Gefäße bei stabiler Angina pectoris eher langgezogene Kalziumablagerungen aufweisen. Zhang et al. konnten zeigen, dass es einen ähnlichen Zusammenhang zwischen Spotty Calcifications und ischämischen Schlaganfällen gibt.

Fazit

Spotty Calcifications finden sich häufig bei Patienten, die zum ersten Mal einen Schlaganfall erlitten haben. Die Ergebnisse der Studie weisen auf eine inhomogene Entstehung und Progression der Arteriosklerose innerhalb eines Gefäßes hin, möglicherweise aufgrund unterschiedlicher anatomischer oder hämodynamischer Prädispositionen. In weiteren Studien sollte der prognostische Wert der Spotty Calcifications und deren Verteilung bei verschiedenen Schlaganfall-Subtypen untersucht werden, empfehlen die Autoren.