Neuroradiol Scan 2019; 09(03): 214-215
DOI: 10.1055/a-0960-8832
Aktuell
Varia
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Jodkarten der Dual-Energy-CT verbessern Risikoabschätzung bei Hirnblutung

Further Information

Publication History

Publication Date:
06 August 2019 (online)

Das sog. Spot-Zeichen in der CT-Angiografie ist definiert als aktiver Austritt von jodhaltigem Kontrastmittel in das Hirngewebe und dient als spezifischer Prädiktor für die Größenzunahme einer akuten parenchymatösen Blutung. In der konventionellen CT ist die Differenzierung zwischen Kontrastmittelextravasation und Blut allerdings schwierig. Zudem liegt die in der Literatur angegebene Sensitivität des Spot-Zeichens bei lediglich 50 – 60 %.

Fazit

Nach Meinung der Autoren ist anhand der Dual-Energy-CT durch die Detektion und Quantifizierung des Jodgehalts innerhalb des Hämatoms eine verbesserte Vorhersage einer Größenzunahme bei bestehender parenchymatöser Hirnblutung möglich. Der abgeleitete I2-Score hat im Vergleich zum Spot-Zeichen der konventionellen CT-Angiografie eine höhere Sensitivität und erlaubt eine Risikostratifizierung dieser Patienten.