Neuroradiol Scan 2019; 09(03): 211-212
DOI: 10.1055/a-0960-8698
Aktuell
Varia
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Strukturelle Hirnveränderungen bei Patienten mit Spondylose der HWS

Further Information

Publication History

Publication Date:
06 August 2019 (online)

Eine fortgeschrittene Spondylose der Halswirbelsäule kann strukturelle Degenerationen des Rückenmarks auslösen die sich in neurologischen Symptomen wie Nackenschmerz und motorischer Schwäche niederschlagen. Die Autoren gehen hier der Frage nach, ob dies auch langfristige zerebrale Umbauprozesse bei betroffenen Patienten zur Folge hat.

Fazit

Bei HWS-Spondylose scheint im Verbund mit neurologischen Symptomen und Schmerzen auch eine Atrophie der Hirnrinde in Regionen aufzutreten, die der Verarbeitung von sensomotorischen Signalen und Schmerzen dienen. Dies könnte ein Hindernis bei der Besserung der Symptomatik auch nach erfolgreicher Behandlung mechanischer Probleme sein. Weitere Studien sollten klären, in wie weit chirurgische Interventionen an der Wirbelsäule geeignet sind, auch die Degeneration der Hirnrinde wieder zu verbessern.