Neuroradiol Scan 2019; 09(03): 186
DOI: 10.1055/a-0960-6650
Aktuell
Zerebrovaskulär
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Flussassoziierte Aneurysmen: Lage und Größe geben Hinweise auf weiteren Verlauf

Further Information

Publication History

Publication Date:
06 August 2019 (online)

Über den natürlichen Verlauf flussassoziierter Aneurysmen (sog. „flow-related Aneurysms“, FA) nach Obliteration arteriovenöser Malformationen (AVM) ist nur wenig bekannt. Y.-S. Tsuei und Kollegen untersuchten nun Angioarchitektur und morphologische Veränderungen dieser Aneurysmen nach Gamma-Knife-Chirurgie arteriovernöser Malformationen im Gehirn.

Fazit

Eine Spontanthrombose trat aufgrund von Okklusion oder Normalisierung des distalen Feeders häufiger bei distalen flussassoziierten Aneurysmen auf. Außerdem neigten kleinere flussassoziierte Aneurysmen eher zu einer Spontanthrombose nach Obliteration der arteriovenösen Malformationen. Die Rupturrate der flussassoziierten Aneurysmen in der vorliegenden Studie entsprach der natürlicher intraduraler Aneurysmen.