Handchir Mikrochir plast Chir 2019; 51(06): 440-443
DOI: 10.1055/a-0942-9652
Technische Neuerung
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Reconstructive surgery for thumb osteomyelitis: a new way of remodelling the vascularized medial femoral condyle flap. A case report.

Rekonstruktive Operation bei Osteomyelitis des Daumens – eine neue Möglichkeit zur Remodellierung der vaskularisierten Lappenplastik aus dem medialen Femurkondylus. Ein Fallbericht.
Carlo Rossello
1  Ospedale San Paolo Hand Surgery
,
Andrea Antonini
2  ASL2 Savonese Malattie Infettive e Ortopedia Settica
,
Andrea Zoccolan
1  Ospedale San Paolo Hand Surgery
,
Giorgio Burastero
2  ASL2 Savonese Malattie Infettive e Ortopedia Settica
,
Mario Igor Rossello
1  Ospedale San Paolo Hand Surgery
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

31 January 2019

13 May 2019

Publication Date:
07 November 2019 (online)

Abstract

Background Authors propose a technical innovation for the remodelling of the medial femoral condyle flap (MFCF) for reconstruction of small to medium bone defects performed after the surgical treatment of a thumb osteomyelitis.

Materials and Methods A 45 year old male had thumb proximal phalanx osteomyelitis after a crush trauma of the dominant right hand and multiple previous unsuccessful surgical attempts in other hospitals. In our centre he underwent to a two stage surgical treatment of the infection through bone and soft tissue reconstruction with a MFCF shaped in a new three dimensional (3D) approach with multiple osteotomies.

Results Bone union was achieved after 30 days with a stable thumb reconstruction and good soft tissue healing. No vascular complication occurred after surgery. There was no sign of infection recurrence.

Conclusions MFCF offers a variety of options for its 3 D shaping which make it a good solution in hand surgery reconstructions after surgical excision of small and medium size bony segments.

Zusammenfassung

Hintergrund Die Autoren präsentieren eine technische Innovation zur Remodellierung der Lappenplastik aus dem Condylus medialis femoris (MFCF) zur Rekonstruktion kleiner bis mittelgroßer Knochendefekte nach operativer Behandlung der Osteomyelitis des Daumens.

Material und Methoden Ein 45-jähriger Patient mit Osteomyelitis der proximalen Daumenphalanx infolge einer Quetschverletzung der dominanten rechten Hand stellte sich nach mehreren erfolglosen Operationen in anderen Krankenhäusern bei uns vor. In unserer Klinik unterzog er sich einer zweistufigen chirurgischen Behandlung der Infektion durch Knochen- und Weichteilrekonstruktion mit einer Lappenplastik aus dem medialen Femurkondylus, die unter Anwendung eines neuen dreidimensionalen (3D) Verfahrens mit mehreren Osteotomien modelliert wurde.

Ergebnisse Nach 30 Tagen wurde eine knöcherne Durchbauung mit stabiler Rekonstruktion des Daumens und guter Abheilung der Weichteile erreicht. Nach dem Eingriff traten keine vaskulären Komplikationen auf. Es fanden sich keine Hinweise auf ein Infektionsrezidiv.

Schlussfolgerungen Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten für die 3D-Formgebung der Lappenplastik aus dem medialen Femurkondylus. Daher stellt diese bei handchirurgischen Rekonstruktionen nach chirurgischer Exzision kleiner und mittelgroßer Knochensegmente eine gute Lösung dar.