Deutsche Heilpraktiker-Zeitschrift 2019; 14(05): 38-42
DOI: 10.1055/a-0935-3857
Praxis
Behandlung
© Karl F. Haug Verlag in Georg Thieme Verlag KG

Von Diurese bis Entzündungshemmung

Cornelia Stern
Further Information

Publication History

Publication Date:
22 August 2019 (online)

Summary

Die Gemmotherapie nutzt das junge, teilungsaktive Pflanzengewebe der Knospen und verfügt damit über wertvolle Inhaltsstoffe, die in fertig ausgebildeten Pflanzenteilen nicht vorkommen. Zu den wichtigsten Nierenmitteln der Gemmotherapie zählen Birke, Esche, Pappel, Wacholder und Preiselbeere, die insbesondere als Diuretika und Antiphlogistika wirken. Knospenpräparate haben sich insbesondere bei akuten oder rezidivierenden Blasenentzündungen sowie begleitend bei Nierenstörungen und Gicht bewährt.