Fortschr Röntgenstr 2020; 192(01): 16-17
DOI: 10.1055/a-0928-1972
Brennpunkt
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Transpulmonale Chemoembolisation ermöglicht lokoregionäre Kontrolle im palliativen und neoadjuvanten Setting

Further Information

Publication History

Publication Date:
02 January 2020 (online)

Im Tierversuch war die transpulmonale Chemoembolisation (TPCE) von Lungenmetastasen der systemischen Chemotherapie überlegen, auch wenn nur 1 Drittel der Dosis verwendet wurde. Die superselektive Sondierung der tumorversorgenden Pulmonalarterienäste ermöglicht eine zielgenaue Chemotherapie und Embolisation ohne systemische Nebenwirkungen. Die retrospektive Analyse ergab einen Überlebensvorteil nach TPCE und Ablation.