Klinische Neurophysiologie 2019; 50(03): 141-142
DOI: 10.1055/a-0918-4610
Übersicht
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Neurografie

Neurography
Wilhelm Schulte-Mattler
1  Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universität Regensburg
,
Christian Bischoff
2  Neurologische Gemeinschaftspraxis, München
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
05 August 2019 (online)

Zusammenfassung

Bildgebende Verfahren machen der Elektroneurografie scheinbar Konkurrenz, scheinen sie manchenorts in den Hintergrund zu verdrängen. Dies ist zum Schaden der Patienten, da beide Methoden einander vortrefflich ergänzen. Besonders hilfreich ist die Elektroneurografie auch „heute noch“ zum Nachweis und zur Lokalisation von neurogenen Prozessen oder Nervenverletzungen, Nachweis von Demyelinisierung, bei der Ermittlung der Art einer Nervenläsion, Beurteilung des zeitlichen Verlaufs nach einer Nervenläsion, Objektivierung von Läsionen, Diagnostik neuromuskulärer Transmissionsstörungen.

Abstract

Modern imaging methods seem to rival electroneurography, and in some instances seem to displace it. This could be harmful to patients because both methods complement each other quite well. Electroneurography is especially helpful in the detection and localization of nerve lesions, traumata, or demyelination and determination of the type and the time course of a nerve lesion, in objectifying lesions, and in the assessment of neuromuscular transmission.