Diabetes aktuell 2019; 17(05): 169
DOI: 10.1055/a-0916-0462
Editorial
© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

10 Jahre DZD

Antje Bergmann
1  Dresden
,
Peter E.H. Schwarz
2  Dresden
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
23 August 2019 (online)

Am 24. Juni 2009 wurde das Deutsche Zentrum für Diabetesforschung (DZD) gegründet. Es war damals das zweite von 6 nationalen Gesundheitszentren, die von der Bundesregierung ins Leben gerufen wurden. Was anfangs als Initiative einzelner Diabetesforscher konzipiert wurde, ist heute zu einem festen und erfolgreichen Bestandteil in der Forschungslandschaft in Deutschland geworden.

Anfangs gab es durchaus Kritik und Vorbehalte – von „Hinterzimmerdeals“ wurde gesprochen. Manche Forschergruppen hatten kein Interesse, eigene Arbeiten und Daten zu teilen. Dies hat sich inzwischen geändert – und das ist die eigentliche große Leistung des DZD. Heute arbeiten mehr als 400 Diabetesforscher unter dem Dach des Zentrums und haben Bahnbrechendes in der Grundlagenforschung und angewandten Forschung im Diabetessektor auf den Weg gebracht. Schaut man auf die Webseite, findet man die Ergebnisse dieser 10-jährigen Forschungsarbeit sehr gut verständlich aufgelistet. Der eigentliche Erfolg des DZD ist aber die Kooperation von Forschern über praktisch alle Diabetesforschungszentren in Deutschland hinweg. Ängste und Egoismen wurden überwunden, gemeinsame Projekte gestartet, gemeinsam Probleme gelöst und gemeinsam Erfolge gefeiert.

Am 24. Juni 2019 wurde das 10-jährige Bestehen des DZD in Berlin gefeiert und es war eine große, fröhliche „Diabetesparty“ – aber was kommt jetzt? Das DZD hat es geschafft, eine kritische Masse zu überschreiten, sehr vieles im Diabetessektor in Deutschland zu erreichen. Das ursprüngliche Ziel des Deutschen Zentrums für Diabetesforschung ist aber, das Leben von Menschen mit Diabetes zu erleichtern. An diesem Ziel muss weitergearbeitet werden – die Kraft ist da, um dieses Ziel zu erreichen. Aber der Beweis muss angetreten werden, dass es in den nächsten Jahren tatsächlich Ergebnisse gibt, von denen Millionen von Diabetespatienten in Deutschland sagen können – das hat das DZD für mich gemacht.