DO 2019; 17(03): 29-35
DOI: 10.1055/a-0875-2726
Spektrum
Anatomie
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Differenzialdiagnostisches Denken und Handeln

Johanna Slipek-Ragnitz
Further Information

Publication History

Publication Date:
01 July 2019 (online)

Laut Pschyrembel versteht man unter „Diagnose“ die Benennung einer Erkrankung und den Endpunkt eines diagnostischen Prozesses. Bei diesem werden die Symptome und die Untersuchungsbefunde einem bekannten Krankheitsbild bzw. einer Störungskategorie zugeordnet. Aus der Diagnose ergeben sich die Therapie sowie der zu erwartende Ausgang der Erkrankung. Doch wie unterscheiden sich die Prozesse, wenn sie in einer ärztlichen oder osteopathischen Praxis vorgenommen werden?