Z Orthop Unfall
DOI: 10.1055/a-0862-6065
Review/Übersicht
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Die wissenschaftlichen Grundlagen der OP-Indikationen (Dringlichkeit/Notfall)

Article in several languages: English | deutsch
David Eschmann
Orthopaedic and Trauma Surgery Centre, University Hospital Mannheim, Medical Faculty Mannheim of the University of Heidelberg
,
Manuela Köck
Orthopaedic and Trauma Surgery Centre, University Hospital Mannheim, Medical Faculty Mannheim of the University of Heidelberg
,
Frederic Bludau
Orthopaedic and Trauma Surgery Centre, University Hospital Mannheim, Medical Faculty Mannheim of the University of Heidelberg
,
Udo Obertacke
Orthopaedic and Trauma Surgery Centre, University Hospital Mannheim, Medical Faculty Mannheim of the University of Heidelberg
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
22 May 2019 (eFirst)

Zusammenfassung

Das Review versucht, aus der Sicht des Versorgungsspektrums in Orthopädie und Unfallchirurgie, wissenschaftlich belegbare Einordnungen spezieller Eingriffe in eine zeitlich geordnete Klassifikation vorzunehmen. Dabei wird die TACS-Klassifikation der Dringlichkeitsbeschreibung genutzt. Die Zuordnung einer OP-Indikation zur jeweiligen Dringlichkeitskategorie erfolgt anhand wissenschaftlicher Belege ausschließlich aufgrund der ansonsten zu erwartenden Mortalität oder bleibenden Behinderungen. Es wird vorgeschlagen, die Dringlichkeitsterminologie im klinischen Alltag zu übernehmen und die angebotenen Beispiele von OP-Indikationen begründet zu ergänzen.