JC AINS 2019; 08(02): 111-112
DOI: 10.1055/a-0843-5216
Journal Club
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Langzeitbeatmung: Atemmuskelkraft gut erhalten, Skelettmuskulatur kräftigt sich

Further Information

Publication History

Publication Date:
19 June 2019 (online)

Langfristig beatmete Patienten, die in speziellen Beatmungs- oder Entwöhnungszentren rehabilitiert werden, haben deutlich eingeschränkte muskuläre Kraftreserven. Diese Studie untersucht, in welchem Ausmaß sich die Kraft der Atmungs- und Sklelettmuskulatur verbessert, ob es zu zunehmender Selbständigkeit der Patienten kommt und sie hinterfragt, ob Patienten einer solch aufwendigen Behandlung erneut zustimmen würden.

Fazit

Im Verlauf einer Langzeitbeatmung vermindert sich die Atemmuskelkraft weniger, als die Skelettmuskelkraft, letztere ist aber im Weaning v. a. in den ersten 6 – 12 Monaten nach Entlassung wieder deutlich verbesserbar, so dass einige Aktivitäten des Alltags wieder selbständig durchgeführt werden können. 84,7 % der überlebenden Patienten würden sich wieder für dieselbe Behandlung entscheiden.