JC AINS 2019; 08(02): 88-90
DOI: 10.1055/a-0843-4745
Journal Club
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Allgemeinanästhesie: Individueller PEEP kann Atelektasen reduzieren

Further Information

Publication History

Publication Date:
19 June 2019 (online)

Lungenprotektive Beatmung bei elektiven Operationen in Allgemeinanästhesie gilt als wirksame Strategie zur Prävention von Atelektasen und damit einhergehenden postoperativen Komplikationen. Welche Rolle die Höhe des positiven endexspiratorischen Drucks (PEEP) dabei spielt, ist bis heute unklar. Pereira und Kollegen haben daher eine Pilotstudie durchgeführt und den standardisierten PEEP von 4H2O mit einem individualisierten PEEP verglichen.

Fazit

In dieser randomisierten Pilotstudie konnte ein individualisierter PEEP bei elektiven abdominalchirurgischen Eingriffen bei Lungengesunden das Risiko für postoperative Atelektasen deutlich erhöhen. Da sich zudem keine negativen Auswirkungen auf die Hämodynamik und die Hospitalisationsdauer zeigten, halten die Autorinnen/Autoren die patientenspezifische Anpassung des PEEP als eine wirksame Strategie in Zusammenhang mit protektiver Beatmung.