Diabetes aktuell 2018; 16(08): 338-343
DOI: 10.1055/a-0819-5669
Schwerpunkt
© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Closed Loop „Do-it-Yourself“: Wegbereiter für neue Behandlungsmöglichkeiten des Diabetes?

Menschen mit Diabetes sind des Wartens überdrüssig und erstellen sich ihre künstliche Bauchspeicheldrüse selbst
Katarina Braune
1  Charité – Universitätsmedizin Berlin, Klinik für Pädiatrie m. S. Endokrinologie und Diabetologie
,
Ulrike Thurm
2  Diabetesberaterin der Deutschen Diabetes Gesellschaft und Systemischer Personal Coach (ECA)
,
Saskia Wolf
2  Diabetesberaterin der Deutschen Diabetes Gesellschaft und Systemischer Personal Coach (ECA)
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
28 December 2018 (online)

ZUSAMMENFASSUNG

Eine automatische Dosierung von Insulin, Blutzuckerwerte im Zielbereich und ungestörter Schlaf – ein Traum vieler Menschen mit Diabetes und ihrer Familien, der sich durch die selbst gebaute „künstliche Bauchspeicheldrüse“ bereits für einige erfüllt hat. #WeAreNotWaiting – dahinter steht eine innovative Bewegung engagierter Patienten und Patientinnen und ihrer Angehörigen, die sich ihre Diabetestechnologie selbst erstellen, bis hin zum „Closed Loop“, welcher Insulin je nach Glukosespiegel automatisch dosiert. Da jedes Do-it-Yourself-System ein Selbstexperiment auf eigenes Risiko unter Nutzung eines nicht zugelassenen Produkts ist, ergeben sich zahlreiche Fragestellungen hinsichtlich Sicherheit und Risiken, und auch bezüglich der Haftung bei der Nutzung dieser Systeme. Weiterhin stellt sich aber vor allem auch die zentrale Frage: Warum müssen wir eigentlich so lange auf Closed-Loop-Systeme warten?