Zeitschrift für Phytotherapie 2019; 40(01): 19-22
DOI: 10.1055/a-0814-0616
Leserbrief
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Abnehmen ohne Diät – Illusion oder Möglichkeit?

Eine Entgegnung zur Vorstellung der Daten zu Refigura (BEFORE-Studie, Z Phytother 2018; 39(4): 159–164)
Hans Konrad Biesalski
Universität Hohenheim
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
25 March 2019 (online)

Abends vor dem Fernseher eine Tüte Chips verzehren, am Nachmittag von Zeit zu Zeit ein Stück Torte und zwischen den Mahlzeiten immer wieder mal was Süßes. Keine Einschränkungen beim Essen, kein lästiges Kalorienzählen und auch keine überflüssige Bewegung. Dem Belohnungssystem, das uns immer wieder zum Naschen anregt freien Raum lassen, einfach zu jeder Mahlzeit eine Pille einwerfen, die alles was dick macht entfernt und vielleicht sogar noch überflüssige Pfunde abbaut. – Abnehmen ohne Diät, das verspricht jetzt eine breit gestreute Verbraucherwerbung aufgrund einer in dieser Zeitschrift veröffentlichten Studie zur Wirkung von Refigura [1].

Refigura ist ein Medizinprodukt, das nicht dem Arzneimittelgesetz, sondern dem Medizinproduktegesetz unterliegt. In diesem sind die Vorgaben der Veröffentlichung einer klinischen Studie noch nicht vorgeschrieben. Man vertraute in der EU auf die freiwilligen Vereinbarungen wie die Deklaration von Helsinki, CONSORT-Statement usw. Diese Lage wird nun ausgenutzt, indem sich Studien das Mäntelchen der Wissenschaftlichkeit umhängen und so dem Verbraucher das Gefühl vermitteln, dass er es mit wissenschaftlich gesicherten Ergebnissen zu tun hat, die aufgrund der nicht eingehaltenen Mindeststandards das vermittelte Resultat fragwürdig erscheinen lassen.

Die in der Zeitschrift für Phytotherapie veröffentlichte „BEFORE-Studie“ zur Gewichtsreduktion mit Refigura ohne Änderung der Lebens- und Essgewohnheiten ist ein Beispiel für eine solche Studie. Als Prüfmedikation wurden drei unterschiedlich wirkende Substanzen gemeinsam eingesetzt, das aus dem Schimmelpilz Aspergillus niger gewonnene Chitosan mit einem Anteil von ca. 15 % β-Glucan [2] und Glucomannan.

Chitosan soll mit Fetten eine Emulsion im Gastrointestinaltrakt bilden, was dazu führt, dass ein Teil der Fette nicht absorbiert wird. Gleichzeitig steigt die Magenfüllung, was über hormonelle Effekte (Ghrelin) zu einer gewissen Sättigung beitragen kann. Glucomannan ist ein Quellstoff, der wie viele unverdauliche Ballaststoffe in geringem Maße Fette und Gallensäuren adsorbiert und so der Verdauung entzieht. β-Glucan ist ein natürlicher Bestandteil der Zellwände von Pilzen und Pflanzen, wird durch menschliche Enzyme nicht verdaut, aber stattdessen im Dünndarm aufgenommen und stimuliert das mucosale und das systemische Immunsystem [3], [4]. Die Autoren wollen nun durch Kombination der drei Substanzen prüfen, inwieweit eine Gewichtsreduktion ohne Änderung des Lebens- und Ernährungsstils erreicht werden kann.

Dazu erhalten die Teilnehmer (n = 165 mit BMI zwischen 27 und 35; 81,2 % weiblich), randomisiert in drei Gruppen (zwei Verum-Applikationen in unterschiedlicher Konzentration [Chitosan inklusive β-Glucan/Glucomannan; Verum 1: 1,5/3,0 g bzw. Verum 2: 3,0/4,02 g] und einer Placebogruppe) die Prüfmedikation über einen Zeitraum von 56 Tagen. Primärziel ist das Körpergewicht, Sekundärziele sind Veränderung des Bauchumfangs, des Körperfettanteils und der Lebensqualität.

 
  • Literatur

  • 1 Sokolowski T, Voet B. BEFORE-Studie. Nachweis der Wirksamkeit einer neuen, natürlichen Polyglucosamin / Glucomannan-Zubereitung zur Gewichtsreduktion ohne Änderung der Lebens- und Essgewohnheiten. Z Phytother 2018; 39: 159-164
  • 2 Durchführungsverordnung (EU). 2017 / 2470 der Kommission vom 20.12.2017 zur Erstellung der Unionsliste der neuartigen Lebensmittel gemäß der Verordnung (EU) 2015 / 2283 des EU Parlaments und des Rates über neuartige Lebensmittel. https://eur-lex.europa.eu/legal content/DE/TXT/?uri=uriserv:OJ.L_.2017.351.01.0072.01.DEU&toc=OJ:L:2017:351:TOC
  • 3 Vos AP, M’Rabet L, Stahl B. et al. Immune-modulatory effects and potential working mechanisms of orally applied nondigestible carbohydrates. Crit Rev Immunol 2007; 27: 97-140
  • 4 Batbayar S, Lee DH, Kim HW. Immunomodulation of fungal b-glucan in host defense signaling by dectin-1. Biomol Ther 2012; 20: 433-445
  • 5 Yumuk V, Tsigos C, Fried M. et al.; Obesity Management Task Force of the European Association for the Study of Obesity. European guidelines for obesity management in adults. Obes Facts 2015; 8: 402-424
  • 6 Gallaher DD, Gallaher CM, Mahrt GJ. et al. A glucomannan and chitosan fiber supplement decreases plasma cholesterol and increases cholesterol excretion in overweight normocholesterolemic humans. J Am Coll Nutr 2002; 21: 428-433
  • 7 Keithley JK, Swanson B, Mikolaitis SL. et al. Safety and efficacy of glucomannan for weight loss in overweight and moderately obese adults. J Obes 2013; 2013: 610908 . doi:10.1155/2013/610908
  • 8 International Physical Activity Questionnaire - long last 7 days self-administered format. www.sdp.univ.fvg.it/sites/default/files/IPAQ_English_self-admin_long.pdf
  • 9 Katan MB, Grundy SM, Jones P. et al.; Stresa Workshop Participants. Efficacy and safety of plant stanols and sterols in the management of blood cholesterol levels. Mayo Clin Proc 2003; 78: 965-978 . doi:10.4065/78.8.965
  • 10 Fardet A, Morise A, Kalonji E. et al. Influence of phytosterol and phytostanol food supplementation on plasma liposoluble vitamins and provitamin A carotenoid levels in humans: An updated review of the evidence. Crit Rev Food Sci Nutr 2017; 57: 1906-1921
  • 11 Ntanios FY, Duchateau GS. A healthy diet rich in carotenoids is effective in maintaining normal blood carotenoid levels during the daily use of plant sterol-enriched spreads. Int J Vitam Nutr Res 2002; 72: 32-39
  • 12 Doi K, Matsuura M, Kawara A. et al. Influence of dietary fiber (konjac mannan) on absorption of vitamin B12 and vitamin E. Tohoku J Exp Med 1983; 141 (Suppl.): 677-681
  • 13 Deuchi K, Kanauchi O, Shizukuishi M, Kobayashi E. Continuous and massive intake of chitosan affects mineral and fat-soluble vitamin status in rats fed on a high-fat diet. Biosci Biotechnol Biochem 1995; 59: 1211-1216
  • 14 Biesalski HK. Vitamine und Minerale. Stuttgart: Thieme; 2016
  • 15 Deutsche Adipositas-Gesellschaft [u. a.]. Interdisziplinäre Leitlinie der Qualität S3 zur „Prävention und Therapie der Adipositas“. Version 2.0 (April 2014). https://www.adipositas-gesellschaft.de/fileadmin/PDF/Leitlinien/050 001l_S3_Adipositas_Praevention_Therapie_2014-11.pdf
  • 16 CONSORT. www.consort-statement.org