Pneumologie 2019; 73(01): 17-21
DOI: 10.1055/a-0785-2463
Standpunkt
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Medizin und Ökonomie heute

Medicine and Economy Today
S. Ewig
Thoraxzentrum Ruhrgebiet, Bochum
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

eingereicht 02 November 2018

akzeptiert nach Revision 05 November 2018

Publication Date:
07 December 2018 (eFirst)

I

Am Beginn der Erörterung des Verhältnisses von Medizin und Ökonomie heute soll eine These stehen, die aufzustellen in der Diskussion mit Medizinern nicht unnötig erscheint: Es gibt keinen grundsätzlichen Widerspruch von Medizin und Ökonomie. Gleich allen anderen menschlichen kulturellen Hervorbringungen findet sich auch die Medizin zwingend eingebunden in den Rahmen der begrenzten Mittel. Wie begrenzt diese konkret sind, wird durch die ökonomische Leistung des jeweiligen Staates determiniert; wie groß die Schere zwischen den Wirtschaftsleistungen verschiedener Länder ist, hat komplexe historisch-kontingente und politische Gründe, die nur (wenn überhaupt) langfristig beeinflusst werden können. In einer armen Gesellschaft ist eine Basismedizin angemessen, die den größtmöglichen Nutzen für möglichst viele sicherstellt; in einer reichen ist eine ausdifferenzierte Versorgung unter Einschluss von Leistungen, die wenigen Individuen zugutekommen, möglich. Wie weitreichend solche Leistungen ausfallen, ist wiederum eine politische Frage. Jede Medizin muss jedenfalls wirtschaften, und der Umfang, in dem sie ihre Leistungen vollziehen kann, liegt außerhalb ihrer Zuständigkeit (auch wenn im Gesundheitswesen Tätige sich entsprechend positionieren können).

Ganz anders liegen die Zuständigkeiten in der konkreten Ausgestaltung des Verfügbaren. Hier ist die Medizin nicht nur gefragt, sie sollte hier entschieden die Meinungsführerschaft beanspruchen und ausfüllen. Sie sollte dabei unbedingt den Fehler vermeiden, mit sich selbst in Streit zu geraten bzw. sich in ihren Disziplinen und Anliegen auseinander dividieren zu lassen. Leider sorgt in Deutschland allein das duale System von ambulanter und stationärer Versorgung für entsprechende Weichenstellungen.