Phys Med Rehab Kuror 2019; 29(03): 131-139
DOI: 10.1055/a-0751-3016
Original Article
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Fragebogenerhebung zur Erfassung des Status Quo bewegungstherapeutischer Interventionen in deutschen zertifizierten Krebszentren

Questionnaire Survey to Assess the Status Quo of Exercise Therapy Interventions in Certified German Cancer Centres
Evelyn Kowarik
1  Innere Medizin I, Zentrum für Integrierte Onkologie Köln Bonn, Universitätsklinikum Köln, Köln
,
Petra Wirtz
1  Innere Medizin I, Zentrum für Integrierte Onkologie Köln Bonn, Universitätsklinikum Köln, Köln
,
Susanne Steinhauser
2  Institut für Medizinische Statistik und Bioinformatik, Universität zu Köln, Köln
,
Thomas Elter
1  Innere Medizin I, Zentrum für Integrierte Onkologie Köln Bonn, Universitätsklinikum Köln, Köln
,
Freerk Theeagnus Baumann
1  Innere Medizin I, Zentrum für Integrierte Onkologie Köln Bonn, Universitätsklinikum Köln, Köln
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

eingereicht 23 July 2018

angenommen 25 September 2018

Publication Date:
24 June 2019 (online)

Zusammenfassung

Hintergrund Umfassende Erkenntnisse zu bewegungstherapeutischen onkologischen Versorgungsstrukturen in Deutschland liegen zurzeit nicht vor. Ziel dieser Umfrage war eine Infrastruktur- und Angebotsanalyse der Bewegungsinterventionen an bundesdeutschen Krebszentren.

Methoden 2015 wurden alle deutschen zertifizierten Krebszentren (N=756) mittels Fragebogen zu bestehenden bewegungstherapeutischen Angeboten befragt und mit definierten infrastrukturelle Mindestanforderung zur Umsetzung gezielter Bewegungstherapie verglichen.

Ergebnisse 132 Krebszentren wurden in die Auswertung eingeschlossen. 90,9% der Zentren (N=120) bieten mindestens eine Form von Physio- oder Sporttherapie an. 22,7% der befragten Zentren erfüllen die infrastrukturellen Mindestanforderungen.

Schlussfolgerungen Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse im Zuge einer optimalen therapeutischen Trainingssteuerung und damit evidenzbasierten Versorgung scheinen zurzeit schwer umsetzbar, was die Etablierung einer Leitlinie zu onkologischer Sport- und Bewegungstherapie notwendig macht.

Abstract

Background A comprehensive insight of the supply structure with oncological exercise therapy in Germany is currently not available. The survey’s objective was to analyse the range of physical exercise interventions at German cancer centres and their infrastructure.

Methods In 2015 all certified German cancer centres (n=756) were asked through questionnaires about their current range of exercise therapy and compared with defined minimum infrastructural requirements for the implementation of targeted exercise therapy.

Results 132 questionnaires were included in the data analysis. 90,9% of the centres offer at least one form of physical or exercise therapy. 22,7% of surveyed centres meet the minimum requirements.

Conclusions Most of cancer centres are currently incapable of implementing optimised training management and patient care systems considering latest scientific evidence. Therefore, the establishment of a therapeutic standard in the form of guidelines for oncological sports and exercise therapy is necessary.