Fortschr Neurol Psychiatr 2019; 87(06): 348-356
DOI: 10.1055/a-0646-3951
Übersicht
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Lebensqualität als Zielkriterium in der Schizophrenietherapie

Quality of life as a target criterion in schizophrenia therapy
Monika Bullinger
1  Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Institut und Poliklinik für Medizinische Psychologie
,
Jens Kuhn
2  Johanniter Krankenhaus Oberhausen, Evangelischer Klinikverbund Niederrhein gGmbH, Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik
3  Universitätsklinikum Köln, Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie
,
Karolina Leopold
4  Vivantes Klinikum am Urban, Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik
,
Wolfgang Janetzky
5  Lundbeck GmbH, Scientific Unit
,
Rita Wietfeld
6  Praxis Dr. Wietfeld, Fachärztin für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

eingereicht 21 August 2017
Online-Publikation 12 December 2018

akzeptiert 19 June 2018

Publication Date:
12 December 2018 (eFirst)

Zusammenfassung

Die Berücksichtigung der Lebensqualität hat sich in den in den letzten 50 Jahren zu einem wichtigen Konzept einer patientenorientierten Medizin entwickelt. Mit ihm soll das subjektive Erleben der Patienten erfassbar und in seinen verschiedenen Dimensionen beschreibbar gemacht werden. Heute ist die Lebensqualität als patientenberichteter Endpunkt auch integraler Bestandteil der frühen Nutzenbewertung nach dem Arzneimittelmarkt-Neuordnungsgesetz (AMNOG). In der Therapie schizophrener Patienten hat sich die Verbesserung der Lebensqualität als akzeptiertes Zielkriterium allerdings erst mit Verzögerung etabliert.

Abstract

Consideration of quality of life has developed into an important concept of a patient-oriented medicine in the last 50 years. With it, it should be possible to capture the subjective experience of the patients and describe its different dimensions. Today, the quality of life as a patient-reported endpoint is also an integral part of the early benefit assessment under the German Drug Market Reorganization Act. In the treatment of schizophrenic patients, however, improvement in quality of life as an accepted target criterion has only been established with delay.