Zentralbl Chir 2019; 144(01): 50-55
DOI: 10.1055/a-0638-8373
Übersicht
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Aktuelle endoskopische Methoden in der Adipositas- und metabolischen Chirurgie

Current Endoscopic Methods in Bariatric Surgery
Christine Stroh
1   Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie, SRH Wald-Klinikum Gera gGmbH, Deutschland
,
Uwe Will
2   Klinik für Innere Medizin III (Gastroenterologie, Hepatologie & Allg. Innere Medizin), SRH-Wald-Klinikum Gera, Deutschland
,
Frank Meyer
3   Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie, Universitätsklinikum Magdeburg, Deutschland
,
Thomas Manger
1   Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie, SRH Wald-Klinikum Gera gGmbH, Deutschland
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
05 October 2018 (online)

Zusammenfassung

Auf dem World Health Summit 2011 wurde die epidemieartige Verbreitung von Diabetes mellitus und Adipositas bestätigt. In Deutschland weisen derzeit 62,7% der Bevölkerung einen BMI über 25 kg/m² und 21,9% einen BMI über 30 kg/m² auf. Derzeit erhalten 10,5 Betroffene pro 100 000 Einwohner einen adipositaschirurgischen Eingriff, währenddessen in Frankreich 86,0 Betroffene und in Schweden sogar 114,8 Betroffene pro 100 000 Einwohner operiert werden. Die Entwicklung zahlreicher endoskopischer Techniken ermöglicht die Konditionierung (Bridging) von Hochrisikopatienten vor dem Einsatz operativer Methoden ebenso wie im therapeutischen Management chirurgischer Komplikationen. Dies erfordert jedoch ein selektives und spezialisiertes Vorgehen. Die Endoskopie in der Adipositas entwickelt sich aktuell zunehmend zu einem Spezialgebiet, das Erfordernis der Kenntnis der metabolisch-chirurgischen Methoden mit spezieller endoskopischer Expertise verbindet. Das Ziel der vorliegenden Übersicht ist es, basierend auf ausgewählter Literatur und eigenen Erfahrungen die aktuellen Konzepte der Endoskopie mit ihren Besonderheiten darzustellen.

Abstract

The 2011 World Health Summit reported the epidemics of diabetes mellitus and morbid obesity. In Germany, 62.7% of the population have a BMI above 25 kg/m² and 21.9% above 30 kg/m². 10.5 patients per 100,000 inhabitants were treated with metabolic surgery, whereas in France 86.0 and in Sweden 114.8 patients per 100,000 inhabitants were given surgery. The development of endoscopic methods leads to the opportunity to bridge patients with a high risk profile before operation. Endoscopy is an excellent procedure with few complications. However, these methods need a selective and specialised concept of treatment. Endoscopy in metabolic surgery requires expertise in both endoscopy and in the techniques of metabolic surgery. The aim of the present paper is to report the new methods of endoscopy in the treatment of obese patients, on the basis of the literature and our own experience.