Akt Rheumatol
DOI: 10.1055/a-0629-8340
Original Article
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

KIAA1199 Biomarker and Ultrasonographic Findings in Rheumatoid Arthritis Patients and their Correlation with Disease Activity

KIAA1199-Biomarker und ultrasonografische Befunde bei Patienten mit rheumatoider Arthritis und Korrelation dieser Ergebnisse mit der Krankheitsaktivität
Zahraa Ibrahim Selim
1  Faculty of medicine Assuit university, rhematology and rehabilitation, Assuit, Egypt
,
Eman H El-Hakeim
2  Rheumatology and Rehablitation Department, Assiut, Assiut University Hospital, Egypt
,
Eman Ahmed Hamed Omran
3  Faculty of Medicine, Rheumatology, Rehabilitation and Physical Medicine, Assiut University, Assiut, Egypt
,
Naglaa K. Idriss
4  Medical Biochemictry, Assuit University, Assuit, Egypt
,
Marwa A. Gaber
4  Medical Biochemictry, Assuit University, Assuit, Egypt
,
Sylvia V Ross
5  Rheumatology, Rehabilitation, Physical Medicine, Assuit university, Assuit, Egypt
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
06 June 2018 (eFirst)

Abstract

Introduction Rheumatoid arthritis (RA) is an autoimmune disease that affects multiple joints causing joint destruction. KIAA1199 is a novel angiogenic biomarker derived from fibroblast-like synoviocytes (FLS) it has a role in acceleration and proliferation of FLS and activation of angiogenic signaling pathways leading to erosion of cartilage and bone. Musculoskeletal ultrasound (MUSU) and Power Doppler (PDUS) directly visualizing the synovial membrane vessels, which is important in providing very early information on the changes in synovitis activity during the course of the inflammatory joint disease

Objective To assess the serum level of angiogenic biomarker KIAA1199 in RA patients and its correlation with MSUS, PDUS findings, and the disease activity Patients and methods: Fifty RA patients and 40 healthy control persons age and sex-matched were recruited in this study, KIAA1199 was assessed in the serum of patients and controls, MSUS and PDUS were done for the wrist, elbow, and knee joints for all RA patients

Results Serum KIAA1199 level was significantly higher among RA patients 4.36±1.22 ng/dl compared to control group 2.87±0.51 ng/dl (p<0.001). There was a highly significant correlation between KIAA1199 level and DAS28 (p=0.004), and there was a significant correlation between the PDUS with KIAA1199 level and DAS28 (p=0.001, 0.002 respectively) in wrist joints

Conclusion KIAA1199 is a new pathway that enhancing cell proliferation and angiogenesis. Serum KIAA1199 level may be a useful biomarker for RA activity, and therapeutic target in RA. PDUS correlates significantly with clinical findings and novel angiogenic biomarker in RA patients.

Zusammenfassung

Einführung Die rheumatoide Arthritis (RA) ist eine Autoimmunerkrankung, die multiple Gelenke betrifft und eine Gelenkdestruktion verursacht. KIAA1199 ist ein neuer angiogenetischer Biomarker, der aus fibroblastenartigen Synoviozyten (FLS) gewonnen wird. Er spielt eine Rolle bei der Beschleunigung der Proliferation von FLS und der Aktivierung angiogenetischer Signalwege, die zur Erosion von Knorpel und Knochen führen. Muskuloskelettaler Ultraschall (MUSU) und Power-Doppler-Ultraschall (PDUS) ermöglichen eine direkte Darstellung der Gefäße in der Synovialmembran und liefern somit wichtige, sehr frühzeitige Informationen über Veränderungen der synovitischen Aktivität im Verlauf der entzündlichen Gelenkerkrankung.

Ziel Beurteilung des Serumspiegels des angiogenetischen Biomarkers KIAA1199 bei RA-Patienten und dessen Korrelation mit MSUS- und PDUS-Befunden und der Krankheitsaktivität.

Patienten und Methoden Beurteilung des Serumspiegels des angiogenetischen Biomarkers KIAA1199 bei RA-Patienten und dessen Korrelation mit MSUS- und PDUS-Befunden und der Krankheitsaktivität. Es wurden fünfzig RA-Patienten und 40 gesunde Kontrollprobanden entsprechenden Alters und Geschlechts in diese Studie aufgenommen. Bei den Patienten und den Kontrollprobanden wurde der Serumspiegel von KIAA1199 gemessen. Bei allen RA-Patienten wurden MSUS- und PDUS-Untersuchungen der Handgelenke, Ellbogen- und Kniegelenke durchgeführt.

Ergebnisse Der Serumspiegel von KIAA1199 war bei den RA-Patienten signifikant höher (4,36±1,22 ng/dl) als in der Kontrollgruppe (2,87±0,51 ng/dl) (p<0,001). Es fanden sich eine hochsignifikante Korrelation zwischen dem KIAA1199-Spiegel und dem DAS28 (p=0,004) sowie eine signifikante Korrelation zwischen PDUS und KIAA1199-Spiegel bzw. PDUS und DAS28 (p=0,001 bzw. 0,002) bei den Handgelenken.

Schlussfolgerung KIAA1199 ist ein neuer Biomarker für eine erhöhte Zellproliferation und Angiogenese. Der Serumspiegel von KIAA1199 kann die RA-Aktivität aufzeigen und als therapeutisches Ziel bei RA dienen. PDUS korreliert signifikant mit den klinischen Befunden und dem neuen angiogenetischen Biomarker bei RA-Patienten.