Fortschr Neurol Psychiatr
DOI: 10.1055/a-0621-9004
Originalarbeit
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Emotionale Entwicklung, Aggressionsregulation und herausforderndes Verhalten bei Menschen mit Intelligenzminderung

Emotional development, aggression regulation and challenging behavior in individuals with intellectual disbility
Julia Böhm
1  Evangelisches Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge gGmbH, Abteilung für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik
,
Isabel Dziobek
2  Humboldt Universität zu Berlin, Berlin School of MInd and Brain, Institut für Psychologie
,
Tanja Sappok
1  Evangelisches Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge gGmbH, Abteilung für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

eingereicht 26 December 2017

akzeptiert 23 April 2018

Publication Date:
21 February 2019 (eFirst)

Zusammenfassung

Anliegen Ursachenanalyse von Verhaltensstörungen bei Menschen mit Intelligenzminderung (IM).

Methode Der Zusammenhang und der Einfluss des kognitiven und emotionalen Entwicklungsstands auf Verhaltensstörungen wurde mit Korrelations- und Regressionsanalysen bei 262 Erwachsenen mit IM und psychischer Erkrankung bzw. schweren Verhaltensstörungen untersucht.

Ergebnis Trotz der hohen Korrelation von kognitivem und emotionalen Entwicklungsstand fanden sich bei jedem 2. Patienten kognitiv-emotionale Entwicklungsdiskrepanzen. Die Schwere der Verhaltensstörungen war assoziiert mit einem niedrigeren emotionalen Entwicklungstand, insbesondere im Bereich der „Aggressionsregulation“.

Schlussfolgerung In der Ursachenabklärung von Verhaltensstörungen sollte auch der emotionale Entwicklungsstand erhoben werden.

Abstract

Objectives Analysis of the causes of challenging behavior in individuals with intellectual disability (ID).

Methods The relatedness and the impact of cognitive and emotional functioning on challenging behavior was investigated by correlation and regression analyses in 262 individuals with ID and mental disorders / challenging behavior.

Results Despite the high correlation between ID and emotional development, cognitive-emotional developmental discrepancies were found in every second patient. The severity of challenging behavior was associated with a lower level of emotional development, especially in the area of "aggression regulation".

Conclusion The level of emotional development should be ascertained in the context of an assessment of challenging behavior in individuals with ID.